Autor Thema: Der Trafo  (Gelesen 10010 mal)

Offline Viech

  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #15 am: März 25, 2011, 10:33:39 Nachmittag »
Nabend,

bei einem 9V Trafo dann also ein 9V Netzteil richtig? Oder gibts da gewisse Toleranzen und es ginge auch 6V oder 12V?

Nochmal grundlegend: so ein Netzteil hat doch schon nen Trafo eingebaut und regelt die 230V aus der Steckdose entsprechend runter. Dann schließ ich es an die Schaltung an wo der Travo die Spannung wieder hoch transformiert. Warum schließ ich dann nicht ein Kabel von der Steckdose direkt an die Schaltung an?

Danke für eure Geduld ;D
Viech

Offline highvoltage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #16 am: März 25, 2011, 10:42:19 Nachmittag »
Den Trafo mit der 12V seite ans Netz zuschlißen würde ihn zerstören, bevor er in rauch aufgeht,würde er dich warscheinlich umbringen!

Offline Viech

  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #17 am: März 25, 2011, 10:48:22 Nachmittag »
Ich meinte eigentlich, ob man nicht sowohl den Trafo vom Netzteil, als auch den von der Schaltung weglassen könnte?

Weil doch die Netzspannung erst runter (vom Netzteil), und anschließend wieder raufgeregelt wird (vom Trafo auf der Schaltung), oder hab ich da noch ein Verständnisproblem?

Offline Alex96

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 369
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #18 am: März 25, 2011, 11:08:07 Nachmittag »
blos nicht ausprobieren!!!
dadurch würde die Phase an der schaltung anliegen und du würdest nicht nur leicht eine gewischt bekommen sondern das kann auch tödlich sein.

Zitat

Weil doch die Netzspannung erst runter (vom Netzteil), und anschließend wieder raufgeregelt wird (vom Trafo auf der Schaltung), oder hab ich da noch ein Verständnisproblem?

nein das stimmt schon
netztspannung wird mit dem trafo im Nt auf 9V gebracht und dann gleichgerichtet und geglättet
die schaltung von knolle zerhackt dann die gleichspannung wieder und gibt sie auf den trafo der schaltung

MfG Alex

Offline highvoltage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #19 am: März 26, 2011, 10:15:35 Vormittag »
Die Schlatung gibt 2000V <5ma aus das Netz hat tötliche 230V mit vielen Apere.Also so wie Alex schon gesagt hat nicht ausprobieren.Du kannst die Schaltung ja mal mit 20V betreiben dann ist der Schlag heftiger.Hast du die Schaltung schon aufgebaut?

Offline Alex96

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 369
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #20 am: März 26, 2011, 11:18:11 Vormittag »
hallo
Zitat von: "highvoltage"
Du kannst die Schaltung ja mal mit 20V betreiben dann ist der Schlag heftiger.Hast du die Schaltung schon aufgebaut?

Oder mit einem 6v trafo wenn du einen da hast
Die bringen auch schon bei 9V Input  schöne Ergebnisse

MfG Alex

Offline Viech

  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #21 am: März 26, 2011, 08:50:19 Nachmittag »
Aaah verstehe! Danke, ihr helft mir wirklich sehr!

@highvoltage: Nein, aufgebaut hab ich die Schaltung noch nicht. Die Teile liegen aber jetzt alle bereit.
Ich seh mal zu, dass ich jetzt ans Basteln komme.

Offline Funky P.

  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #22 am: Mai 02, 2014, 10:46:15 Vormittag »
Hallo zusammen,

wenn ich das richtig sehe leitet das besagte Weidezaungerät den Transformatorstrom immer nur in eine Richtung!?

Normalerweise müsste der vorgeschlagene Printtransformator doch dann irgendwann in Sättigung gehen!?

Sind diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht worden bzw. wie lange soll der Printtrafo einer Belastung standhalten?

Danke.

MfG Funky P.

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #23 am: Mai 07, 2014, 10:05:27 Nachmittag »
HI,
der Trafo wird zwar nur in einer Richtung angesteuert, aber die 2. Richtung ergibt sich durch die Freilaufdiode.
Bei einem symmetrischen Trafo (Mittenanzapfung und 2 Treiber) wird die 2.Richtung durch die 2. Spule bewirkt.

Offline Funky P.

  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #24 am: Mai 08, 2014, 10:42:13 Vormittag »
wo ist in der Schaltung unter

http://www.knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/28/index.htm

die Freilaufdiode bzw. die Mittelanzapfung?

Freundlicher Gruß,

Patrick

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
Der Trafo
« Antwort #25 am: Mai 13, 2014, 05:20:39 Nachmittag »
sind funktionsverbessernde Modifikationen des abgebildeten Schaltplanes.
Freilaufdiode an die Klemmen des Trafos anschließen (niedervolt-Seite / Treibertransistor) für normale Spannungslage in Sperrichtung - also Anode am Kollektor.

Bei Trafo mit Mittenanzapfung werden 2 Leitungstransistoren verwendet. Der eine wird von der linken Seite des Multiflop angesteuert, der andere von der rechten Seite (wie im Schaltbild).
Die Mittenanzapfung kommt an Plus, die beiden Enden jeweils an einen der beiden Transistoren, so daß abwechselnd links oder rechts bestromt werden.

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 961
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Der Trafo
« Antwort #26 am: Mai 22, 2014, 09:02:34 Vormittag »
Hallo,
siehe Datenblatt zum BDX53!
Da ist eine Diode quasi ja schon mit drin!

Ich habe das Teil jetzt selber vor ein paar Tagen mal aufgebaut.
Das Ergebniss waren schöne Funken.
Stelle ich die Tage noch online!

Funktioniert also...
Wie lange der Trafo die eigentlich nicht vorgesehene Spannung auf der 230 Volt Seite aushält werde ich demnächst mal im Dauerbetrieb testen.
Gruß
Knolle P

PS:
 Ihr habt den Trafo doch richtig herum (falsch herum angeschlossen???)
« Letzte Änderung: Mai 22, 2014, 09:04:36 Vormittag von Knolle_P [Webmaster] »