Autor Thema: Face Time Geräte  (Gelesen 57 mal)

Offline DioD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Face Time Geräte
« am: März 10, 2020, 02:34:04 Nachmittag »
Unsere Firma macht seit ca. 2 Wochen Home Office so gut es geht, Anweisung vom Chef. Wir durften die Computer aus der Firma mit nach Hause nehmen, falls wir unsere eigenen nicht benutzen wollten und machen nun jeden 2. Tag Bericht über Face Time.

Dabei ist meinem Chef aufgefallen, wie ungeeignet die Computer dafür sind und wir sind nun auf der Suche nach neuen Geräten, zum Beispiel dem Yealink SIP VP-T49G... Kennt das jemand? Was haltet ihr davon?

Offline mehlbox

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Face Time Geräte
« Antwort #1 am: März 11, 2020, 01:16:10 Nachmittag »
Cool dass ihr das angebot bekommen habt die firmeninternen geräte mitzunehmen. manche müssen vom home office dann mit ihrem eigenen rechnern arbeiten, find ich ziemlich unfair. hat ja auch verschleiß und nimmt arbeitsspeicher in anspruch, aber gut. Was hat man schon für eine Wahl?

Zu dem Yealink SIP VP-T49G kann ich nicht so viel sagen. Ich kann dir ja mal unsere videkonferenzen hardware:  w w w.voipcube.de/videotelefonie-geraete vorstellen als alternative. Wir haben, wie im Link zu lesen, die Yealink T58V. Die läuft auf jeden Fall einwandfrei. Ist super benutzerfreundlich,  und es ist eine Art Diensthandy was jeder (der es benötigt) braucht.
Ja ok, manche Dinge sind mit einem Monitor schon besser zu regeln, aber das Telefon ist halt für andere Sachen wiederum praktischer ..

Auf der Seite gibt es glaube noch 1-2 andere Möglichkeiten, kannst ja mal rumschauen :)
« Letzte Änderung: März 11, 2020, 01:19:34 Nachmittag von mehlbox »

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
    • Profil anzeigen
Re: Face Time Geräte
« Antwort #2 am: März 25, 2020, 03:05:01 Nachmittag »
Hi, bei uns läuft das mit den vorinstallierten Firmen-Notebooks, auf denen ein Virenscanner mit Auto-Update über den Firmeneigenen replikator läuft.
Dazu ist jeder aufgefordert, dass er sich als erstes über VPN einwählt im lokalen Internet-Anschluß.
Als Programm verwenden wir dann einen firmeneigenen SKYPE-Server, nicht den offiziellen von Windows.

Das geht dann mit Headsets am Rechner oder mobil über die Einwahl am Skype-Server - ohne Bild - aber mit gutem Ton.

cu
St