Autor Thema: Staubfilter  (Gelesen 1372 mal)

Offline highvoltage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
    • Profil anzeigen
Staubfilter
« am: Februar 08, 2011, 08:33:51 Nachmittag »
Hi
Ich habe mal in einem Buch eine Werbung aus dem jahr 1800 die für eine Staubfilter warb der Mit hoch spannnung funktionierte.Aus negier wolllte ich sowas auch mal bauen ich dachte an 2 gitter und einen Trafo mit Mitttelnzapfung.
Mitttelnzapfung wird geerdet
Pol 1 an Gittter1
Pol 2 an Gittter2
Also Staub fliegt gegen Gitttter1 und wird Positiv geladen, fliegt gegen Gittter 2 und bleibt kleben.
Geht das so?
« Letzte Änderung: Februar 09, 2011, 09:47:49 Nachmittag von highvoltage »

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1031
    • Profil anzeigen
Staubfilter
« Antwort #1 am: Februar 09, 2011, 11:48:13 Vormittag »
..... Und pendelt dann zwischen den Gittern hin und her im Takt der Wechselspannung.
Dran kleben bleiben darf nix - das muß einfach durch umladung runterfallen.

Idee ist nicht schlecht - Verbesserung:
Luftstrom wird durch Rohr gesaugt an dem das erste Gitter vorne ist (alternativ Filtermatte mit Kohlestaub beschichtet).
Im Rohr gibt es eine T-Abzweigung, hinter der ein zweites anders geladenes Gitter sitzt (Gleichspannung). Dieses 2. Gitter ist um 90Grad gegen das erste Gitter gedreht.
Unter der T-Abzweigung ist ein weiteres Gitter, das wiederum die Ladung des 1.Gitters hat und Pulsiert. Darunter befindet sich der verschlossene Auffangbehälter.