Autor Thema: Schaltdauer  (Gelesen 2198 mal)

Offline flipp86

  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Schaltdauer
« am: Juli 22, 2010, 04:11:04 Nachmittag »
Hi.

Mal gucken ob hier überhaupt noch jemand vorbei schaut... :)

Also ich habe die Lichtschranke aufgebaut ( 2x ).
Benutze allerdings kein Relais, sondern greife das Signal vom Transistor direkt ab, um es an einem µC auszuwerten.

Das funktioniert soweit auch erstmal ganz gut.
Das einzige Problem was ich habe ist, das Dauer bis eine Unterbrechung erkannt wurde, stark von der eingangsspannung abhängt. Die kürzesten Schaltzeiten hab ich bei rund 9V gehabt. Leider und auch komischerweise haben die zwei aufgebauten Lichtschranken nicht die gleichen Schaltzeiten.
Die eine schaltet etwas schneller als die andere.

Kann mir jemand sagen von welchen Bauteilen die Schaltzeit abhängt, das ich da eventuell ein bisschen dran rumspielen kann??

Liebe Grüße Philipp

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Schaltdauer
« Antwort #1 am: Juli 22, 2010, 06:29:56 Nachmittag »
Hi,
also wie beschrieben erzeugen die Lichtblitze vom sender beim Empfänger eine Wechselspannung die vom OP verstärkt werden.
Über C3 gelangt die Wechselspannung dann über die Dioden an den C5, der dann aufgeladen wird.
Ich würde den C5 einfach mal verkleinern oder zum testen mal weglassen, dann müsste das relais aber "flattern" da der Transistor in der Frequenz des Senders schwingen müsste.
Also zum beschleunigen einfach mal 1µF testen und schauen ob der T dann noch die ganze Zeit durchschaltet.

Die unterschiedlichen Zeiten können auch von den Sendern abhängen. Je nach eingestellter Frequenz.
Gruss,
KnolleP

Offline flipp86

  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Schaltdauer
« Antwort #2 am: Juli 23, 2010, 06:35:00 Nachmittag »
Ok danke dir schonmal für den Tipp. Ich werds mal versuchen.

Hätte da noch eine kleine Frage oder auch zwei :).

Also meine erste Frage ist, wenn ich den BPW40 Empfänger direkt auf der Platine verlöte, funktioniert alles.
Jetzt hab ich den Empfänger über ein Kabel angeschlossen.
Nun sperrt der Transistor allerdings nicht mehr.
Womit kann das zusammenhängen ?


Die zweite Sache die ist, nach dem Transistor wenn er durchschaltet liegt nur eine Spannung von 0,24V an.
Dazusagen muss ich, ich hab den BC337 verbaut anstatt des BC547. Kann das damit zu tun haben ?
Soweit ich weiss ist doch der BC337 eher überlegen oder ?
Oder in dieser Schaltung mit der Wechselspannung nicht ?

Edit:
Ich nochmal. Also das mit der niedrigen Spannung konnte ich lösen. Hab einfach D3 kurzgeschlossen.
Das Problem das die Signalstärke der Fototransistirs scheinbar nicht ausreicht um eine Strecke von ein paar cm zu überbrücken bleibt.
Da gibt es wohl auch keine Lösung für oder ?

Vielen Dank nochmal für die Hilfe.
« Letzte Änderung: Juli 24, 2010, 07:18:45 Nachmittag von flipp86 »

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Schaltdauer
« Antwort #3 am: August 08, 2010, 05:41:13 Nachmittag »
Probier mal ein geschirmtes Kabel.
Also wie bei NF-Anwendungen. Die Abschirmung hängst du dann an Masse!

Vielleicht fängt sich die Kabelei Wechselspannung ein und lässt dann auch das Relais anziehen (bzw Transistor schalten)

Also wenn du das Relais weglässt solltest du statt der Diode auch einen Widerstand einsetzen der den "C" des Transistors im gesperrten Zustand nach + zieht.

Wenn du die Diode brückst würde der Transistor ja überlastet?!
Da er von + gleich nach Masse kurzschliesst!

Gruss,
KnolleP