Autor Thema: zwei mal klatschen  (Gelesen 6168 mal)

Offline maaft

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« am: Juli 20, 2010, 04:12:20 Vormittag »
Hallo,

wäre es möglich die Schaltung so zu verändern, dass das Licht erst nach 2x Klatschen an bzw. aus geht?

Wenn ja wie?

MfG
Mawe

Offline andreassuhl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #1 am: Juli 20, 2010, 09:53:56 Nachmittag »
hallo mawe

den 4027 durch einen 4017 ersetzen  

gruß andreas

Offline maaft

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #2 am: Juli 22, 2010, 11:47:01 Vormittag »
Vielen Dank!

Und an der Schaltung selbst muss man nichts ändern?

MFG

Edit:
Ist diese Reichelt-BstNr. richtig? MOS 4017

Hierbei handelt es sich nämlich um einen "decadenzähler", was ja (glaube ich) nichts mit einem flip-flop zu tun hat.
Der MOS 40175 oder 40174 sind wiederum Flip-Flops..

Welchen soll ich nun kaufen?
LG
« Letzte Änderung: Juli 22, 2010, 12:01:39 Nachmittag von maaft »

Offline andreassuhl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #3 am: Juli 26, 2010, 10:27:29 Nachmittag »
hallo maaft

richtig ein dezimalzähler,ich denke das es damit
am einfachsten lösen ist.je nach belegung der ausgänge
einmal zum transistor und dann auf reset,kann man festlegen
nach wieviele impulsen das licht an oder aus geht.
nach C3 einen trigger setzen für saubere impulse und
dann auf den eingang des4017.

gruß andreas

Offline maaft

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #4 am: Juli 26, 2010, 11:03:25 Nachmittag »
Wenn ich das jetzt Richtig verstanden habe, muss ich das folgendermaßen machen:

1.) An CLK die Signale vom Mikrofon.
2.) Clock Enable durchgehend an GND.
3.) Decoded Output "2" an den Transistor.
4.) Decoded Output "3" auch an den Transistor, damit das Licht, wenn es an ist, nicht schon nach einmal Klatschen ausgeht
5.) Decoded Output "4" an Reset

Soweit alles Richtig?

LG
« Letzte Änderung: Juli 26, 2010, 11:27:08 Nachmittag von maaft »

Offline andreassuhl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #5 am: Juli 27, 2010, 06:18:40 Nachmittag »
hallo maaft

ja das müsste funktionieren,aber ausgang 2 und 3
mit je einer diode zum transistor abblocken

gruß andreas

Offline maaft

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #6 am: Juli 29, 2010, 04:29:17 Nachmittag »
Hi,

ich hab mir jetzt den Schaltplan gezeichnet.

Ist soweit alles richtig?

Vielen Dank nocheinmal für die Hilfe ;)

LG

Offline andreassuhl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #7 am: Juli 30, 2010, 08:11:46 Nachmittag »
hallo maaft

so hatte ich mir das vorgestellt,würde aber vor den eingang
des 4017 noch einen trigger(4093) setzen um ein eindeutiges
signal für den eingang zu erzeugen.
aber das müsste man mal ausprobieren ob der trigger gebraucht
wird

gruß andreas

Offline maaft

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #8 am: August 01, 2010, 09:44:13 Nachmittag »
Hi,

hab die Schaltung testweise aufgebaut und sie funktioniert auch. Allerdings bekommt der 4017 anscheinend keine eindeutigen Signale, daher werde ich mir morgen noch mal den 4093 kaufen und ihn daziwschen schalten.

Update folgt ;)

LG
Mawe

Offline maaft

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #9 am: August 03, 2010, 05:16:45 Nachmittag »
Hallo,

ich habe die Schaltung nun mit zwei Triggern (Da der erste das Signal ja negiert) aufgebaut.
Es klappt Allerdings immer noch nicht so wie es soll.
Die LED springt sozusagen an, wann sie will. (nach 1,2,3 oder 4 mal Klatschen)

Ich vermute, dass das daran liegt, dass die Impulse für den 4017er zu lang sind bzw. dieser aus einem Klatschimpuls mehrere impulse wahrnimmt.

Gäbe es also eine Schaltung, die bei einem Input-Signal(Klatschen) ein von der Impulslänge unabhängiges Signal ausgibt?

Ich stelle mir das so vor:
IN:.....________......___
...___|............|___|...|__

OUT:.._.................._
...___|.|__________|.|____

(Die Punkte sind nur Platzhalter)

Liebe Grüße,
Mawe

P.S.
anbei noch der neue Schaltplan..

Edit:
ich lag mit meinen Überlegungen wohl ein wenig daneben..
der neue IC würde ja trotzdem die mehreren Impulse des Klatschens erkennen und also auch mehrere Impulse weiterleiten..

was ich also bräuchte, wäre eine Schaltung die

erstens: saubere Impulse ausgibt

und zweitens: direkt nach einem detektierten Eingangssignal den Eingang für, sagen wir 0,5 sekunden, sperrt. (Damit wäre ausgeschlossen, dass mehrere Impulse durchkommen)

Ich freue mich auf Vorschläge! :)

Liebe Grüße,
Mawe
« Letzte Änderung: August 04, 2010, 08:48:41 Nachmittag von maaft »

Offline maaft

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #10 am: August 16, 2010, 10:19:33 Nachmittag »
Hallo,

ich habe mich jetzt für die Realisierung mit einem Microcontroller entschieden. (ATTiny13)

Das Signal kommt über eine kleine Transistorstufe an den Microcontroller und dieser wird dann entsprechend programmiert. (Hier lässt sich der Eingang dann auch für eine bestimmte Zeit sperren.)

Ich bräuchte allerdings eine Schaltung, die Signale erst ab einem bestimmten Pegel(einstellbar über Poti?) durchlässt.

Wüsste jemand solch eine Schaltung?

Liebe Grüße,

Mawe

Offline Harald Wilhelms

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #11 am: August 17, 2010, 10:42:28 Vormittag »
> Ich bräuchte allerdings eine Schaltung, die Signale erst
> ab einem bestimmten Pegel(einstellbar über Poti?)
> durchlässt.

> Wüsste jemand solch eine Schaltung?

Eine solche "Schaltung" nennt sich Komparator und gibt
es fertig als IC. Schaltbeispiele gibts massenhaft
im Internet.
Gruss
Harald

Offline maaft

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #12 am: August 18, 2010, 07:50:39 Nachmittag »
Vielen Dank! :)

Offline maaft

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
zwei mal klatschen
« Antwort #13 am: August 27, 2010, 03:46:14 Nachmittag »
Hallo Forum,

ich habe den Schaltplan nun entworfen und auch weitestgehend getestet - Allerdings bisher ohne das Relais und an 5V wegen dem Microcontroller. Funktionert auch alles einwandfrei. :) (Programmcode(in C) bei Interesse einfach nachfragen.)
Da ich hier noch ein Relais für 12V rumliegen hab und ungerne ein neues für 6V kaufen möchte, folgende Frage:

ist der Aufbau mit dem Spannungsregler so in Ordnung, oder kann es evtl zu Störungen kommen, wenn der Transistor durchschaltet und die 9V über die Spule hinzukommen?
Rein theoretisch betrachtet, müsste der 5V-Kreis ja durch die LED gegen die höhere Spannung geschützt sein. Ich möchte nur ungerne den uC zerschiessen..

Im Voraus schon einmal Danke für die Antworten! ;-)

Liebe Grüße,
Mawe

[Edit:] Schaltplan vergessen...
« Letzte Änderung: August 27, 2010, 03:47:16 Nachmittag von maaft »

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 966
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
zwei mal klatschen
« Antwort #14 am: August 28, 2010, 06:33:32 Nachmittag »
Sieht auf Anhieb doch nett aus. Was mir nur fehlt ist die übliche Freilaufdiode beim Relais um Spannungsspitzen zu killen.
Hast du die Software denn selber geschrieben?
Worauf reagiert das ding denn dann ?
Ich kenne mich mit Mikrocontrollern nicht so aus. Hast einfach 2 Analog-Spannungs-Schwellwerte die du auswertest? Also egal welche Frequenz oder hängt das alles an nem digitalen Eingang.
PS ansonsten kannst natürlich auch den Code gerne hier anhängen wenn du Ihn veröffentlichen willst.

Gruss,
KnolleP