Autor Thema: Funktionserklärung der Schaltung, brauche Hilfe!  (Gelesen 4294 mal)

Offline Michael

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Funktionserklärung der Schaltung, brauche Hilfe!
« am: März 23, 2009, 05:45:36 Nachmittag »
Hallo, ich muss im Fach Elektronik eine Schaltung aufbauen und anschließend der Klasse vorführen mit genauer Funktionsbeschreibung der einzelnen Bauteile. Leider brauche ich dabei Hilfe.
Hier meine Beschreibung (bitte schauen ob das richtig ist):
D2 = Verpolungsschutz
C4 = Glättet die Spannung noch
P2 = Begrenzt Kollektorstrom T3 und Basisvorwiderstand für T2
T3 = Verstärkt das Signal des Empfängers
R6 = ?
C3 = Koppelkondensator (lässt nur das Signal des Us-Empfängers durch)
R5 = ?
R4 = Begrenzt den Kollektrostrom T2
C1 = Koppelkondensator lässt nur die Wechselspannung des Us-Empfänger durch
D1 = Gleichrichter Diode (aber warum eine Doppeldiode??)
C2 = zur Glättung (aber warum is das dann kein Elko?)
R2,R7 = ?
R3 = Spannungsteiler für Basisspannung von T1
P1 = zur Einstellung der Basisspannung an T1
T1 = Transistor, schaltet die LED ein
R1 = Vorwiderstand LED und begrenzt gleichzeit Rc

Das wäre jetzt mal meine Funktionsbeschreibung, aber ich bin mir nicht sicher. Evtl berichtigen.
Danke euch für eure Hilfe

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Funktionserklärung der Schaltung, brauche Hilfe!
« Antwort #1 am: März 23, 2009, 06:12:35 Nachmittag »
C4 glättet und stabilisiert
R6 erzeugt die Vorspannung für den T3
-----so das dieser etwas leitet (eingestellt durch R6 und P2). (T3 leitet nur ein wenig denn wenn er zu viel leiten würde dann klaut er sich selber den basis-Strom. Von daher stellt sich ein geringer Durchfluss-Strom ein. Dadurch ist T3 empfindlicher als wenn der Basis-Eingang in der Luft hängt.
C3 lässt nur das "Wechselstrom-Signal" durch .....
R5 siehe R6
D1 lässt die positiven Wellen durch, die negativen werden nach Masse kurzgeschlossen. sonst kann sich C1 nicht mehr entladen!
C2 ist recht klein der soll ja nur wenige Wechselstrom-Wellen speichern um dann T1 zu schalten. Könnte natürlich elko sein aber die sind meist grösser.
R3 P1 und R7 stellen die Basis-Spannung im Ruhezustand ein.
Wobei R3 den einstell-bereich des P1 begrenzt da man nur den unteren Spannungsbereich einstellen muss.

Das was ich hier geschrieben habe ist nur von mir als Laie.. ich habe das nie gelernt oder studiert von daher alle Sachen mit Voricht geniessen und mit meiner Hilfe selber verstehen und selber formulieren.
Vom Prinzip her ist das aber so richtig...

Alles klar??
Gruss,
KnolleP

Offline Michael

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Funktionserklärung der Schaltung, brauche Hilfe!
« Antwort #2 am: März 23, 2009, 07:01:32 Nachmittag »
hey, danke für die schnelle Antwort. Jetzt sind mir einige dinge klarer.
Sehe ich das richtig das zwischen P1 und R3 keine verbindung zu der Basis von T1 ist?
Die Funktionsweise von den Us-Sender und Empfänger ist mir noch nicht ganz klar.
Benötigt der Sender eine Gleichspannung um senden zu können?
Sehe ich das richtig, sobald der Empfänger US-Wellen seines Senders empfängt steigt sein Impedanzwiderstand, dadurch fällt mehr Spannung an ihm ab, dadurch ist die Basis-Emitter Spannung größer und T3 wird leitender dadurch leitet T2 auch wieder besser. Wenn T2 leitender wird, sendet dann der Sender auch besser??

Ich würde gern die Schaltung mal im Mulitsim simulieren, leider habe ich keine Ahnung was ich als US-Sender und US-Empfänger verwenden soll, da es diese Bauteile nicht gibt im Multisim.

Danke für deine Mühen

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Funktionserklärung der Schaltung, brauche Hilfe!
« Antwort #3 am: März 23, 2009, 10:44:40 Nachmittag »
Jau keine Verbindung zwischen Basis von T1 und der Kreuzung P1 R3!
Ultraschall sender empfänger sind wie Lautsprecher und Mikrofon.

Das Mikro (Empfänger) nimmt irgendein geräusch war und das wird von T3 verstärkt der ja schon vorgespannt und somit sehr empfindlich ist. Dieses Geräusch ist natürlich wechseltrom am C von T3 und dieser Wechselstrom gelangt dann über C3 (der ja nur Wechselstrom durchlässt) an T2 und wird dort weiter verstärkt. Das verstärkte "Geräusch" gelankt dann an den Sender und wird wieder ausgesendet. Das Signal wird durch R4 an C von T2 quasi verkehrt herum gesendet. (invertiert) Das gesendete geräusch wird wiederum vom Empfänger aufgefangen und so geht es immer weiter..
Es handelt sich einfach um eine Rückkopplung.
Nebenbei koppelt C1 noch ein wenig vom Wechselstrom Signal ab und lädt den C2 der bei erreichen einer bestimmten Spannung den T1 durchschaltet.
Sobald die Schallsignale vom Sender aber nicht mehr den Empfänger erreichen (weil eine Schall-reflektierende Fläche fehlt) gelangt kein Wechselstrom über C3 und somit auch nicht über C1 um C2 aufzuladen. Dann erlischt die Diode weil das Wechselstrom-Signal ausbleibt.

iCH KENNE MICH MIT Multisim nicht aus.. nie was simuliert.
prinzipiell mikro und Lautsprecher aber man braucht auch ein umgebungsgeräusch um die Rückkopplung in gang zu bringen.
In der Natur wird so ein mini-Geräusch immer da sein.
Die US-Sender/Empfänger muss man entkoppelt montieren damit sich die geräusche nicht über das Montagematerial z.B stoßstannge übertragen. (z.B. in Gummipümpel einbauen.

Ach so P1 muss so eingestellt werden das T1 gerade nicht leitet bzw die led so gerade eben erlischt.
Gruss,
knolleP

PS:
Es geht hier immer um Wechselspannung die übertragen wird.. wechselspannung im Ultraschall-Bereich, da diese durch den Empfänger vorzugsweise "generiert" wird da er eben diese wenn man so will Resonanzfrequenz hat.

Einfach wie beschrieben als mikro und Lautsprecher vorstellen mit Verstärker dazwischen.. beim kleinsten Geräusch gibt es eine dicke Rückkopplung die wir anzapfen um T1 zu schalten..... nur das wir hier für die Rückkopplung die Wand benötigen die die Schallwellen reflektiert....

Offline Michael

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Funktionserklärung der Schaltung, brauche Hilfe!
« Antwort #4 am: März 24, 2009, 06:29:38 Nachmittag »
Ok danke für die ausführliche Erläuterung der Schaltung.

Kann ich die bei US-Sender/Empfänger nicht auf die selbe Platine löten, wegen der nicht erwünschten übertragung von Schwingungen durch die Platine? Schon Erfahrung gemacht damit?

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Funktionserklärung der Schaltung, brauche Hilfe!
« Antwort #5 am: März 24, 2009, 10:44:11 Nachmittag »
ich würde sie über flexibles kabel anlöten und dann... keine Ahnung..
ansonten halt probieren...aber für erste tests sind längere Drähte sicher besser so kann man auch die anordnung experimentell verändern...