Autor Thema: LED Herz - LED's und Vorwiderstände  (Gelesen 2649 mal)

Offline marcus1907

  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
LED Herz - LED's und Vorwiderstände
« am: August 24, 2008, 03:22:16 Nachmittag »
Hallo!

Ich habe mal ein paar Fragen zum Nachbau des LED-Herzes:

Ich habe noch genügend Standard LED's rot (20 mA) da und wollte diese verwenden und komme irgendwie mit der Berechnung der Vorwiderstände nicht klar.

Die Betriebsspannung der Schaltung sollte bei 12 V liegen, ich habe so versucht den Vorwiderstand zu berechnen:


Reihenschaltung der LED's 5 Stück
12 V - 5*1,9 V = 2,5 V
2,5 V : 0,02 A = 125 Ohm

Parallelschaltung 3x20 mA (je 5 LED's Reihe)
2,5 V : 0,06 A = 41,66 Ohm

Also würde ich für einen Teilkreis eine Vorwiderstand für die LED's von ca. 41,66 Ohm benötigen, ist das so richtig?

Meine 2. Frage ist, würden die Transitoren die Last von 0,06 A durchhalten und ist der Vorwiderstand für die Basis des Tansistors mit 470 Ohm dann noch richtig?

Danke für die Antwort!

Marcus

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
LED Herz - LED's und Vorwiderstände
« Antwort #1 am: August 30, 2008, 04:23:15 Nachmittag »
Hi,
erste Frage - der Widerstand ist nicht richtig!
Du brauchst für jeden Strang einen 125Ohm-Widerstand.
Begründng: Die LED haben Toleranzen in der Flußspannung, die eine direkte Parallelschaltung ohne ausgleichenden Widerstand nicht zulassen.

Die 3 Stränge (inklusive Vorwiderstand) zusammen können an einen Kleinsignaltransistor geführt werden, da diese meißt 100mA schalten können.
Die Uce müßte in Deiner Berechnung noch von den 2,5V abgezogen werden. Nachdem diese aber recht gering ist (bis 0,3V) kannst Du auch einen 120Ohm-Widerstand verwenden.
Ansonsten müßtest DU auf den nächsten regulären Wert bei 150Ohm gehen.

2. Frage Basisvorwiderstand bei 12V.
Die Transistoren haben eine Verstärkung von 100 (übersteuerungsfaktor von 3-4 einberechnet). Das bedeutet, daß der Basiswiderstand etwa 100mal größer ist als der Kollektorwiderstand (bei der reinen Emitterschaltung).

Hier: 12V/60mA = 200Ohm x 100 folgt: bis 22kOhm sollte gehen. (bei BC546 mit einer typischen Verstärkung von 400).
Ansonsten den Widerstand entsprechend kleiner machen.

Cu
Stef
« Letzte Änderung: August 30, 2008, 04:24:50 Nachmittag von el-haber »