Autor Thema: Weidezaungerät und VDE!!!  (Gelesen 8939 mal)

Offline Feuerbaby-NIKA

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Weidezaungerät und VDE!!!
« am: Juni 12, 2008, 08:41:14 Vormittag »
Hallo!
ich habe das Weidezaungerät nachgebaut.
Allerdings entspricht es in KEINSTER Weise den Vorschriften und kann sogar gefährlich werden...
Auf dem Zaun läge sozusagen ein Dauerimpuls an, da die Pause nur (ich glaube es waren) 10 ms beträgt. Diese Pause ist allerdings nicht zu spüren.
Auch ist der Strom am Ausgang viel zu hoch...

Hier mal ein Auszug:

Bei den Geräten ist darauf zu achten, dass sie den einschlägigen Vorschriften entsprechen. Maßgebend ist die VDE 0667 (Verband Deutscher Elektrotechniker) und die EN 61011. Viele elektrische Weidezaungeräte haben auch ein GS- oder DLG-Prüfsiegel. Gemäß den Vorschriften warnt ein Schild vor dem Elektrozaun.

Folgende Anforderungen beinhaltet die VDE-Vorschrift:

Spannung:      2000 bis 5000 V  (im Leerlauf: 10 000 Volt)
Stromstärke:   100 bis 300 mA   (im Leerlauf 1000 mA)
Impuls:        0,02 bis 0,1 sec
Pause:         0,75 bis 1,25 sec
Impulsenergie: mindestens 0,5 Joule bis maximal 5 Joule.

alle Angaben unter Last = 500 Ohm

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 966
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Weidezaungerät und VDE!!!
« Antwort #1 am: Juni 12, 2008, 11:06:11 Nachmittag »
Hallo und willkommen.
Schön das das Teil funktioniert.
Das mit den Impulsen stimmt schon. Eigentlich habe ich es ja auch als Hochspannungsgenerator auf der Page. (Steht so im Text mit 5 Impulsen in der Sekunde.
Das mit dem Weidezaun war nur die Überschrift die ich dem ganzen gegeben habe, damit auch jeder versteht womit man es da zu tun hat. Aber vielleicht sollte ich noch einen etwas dickeren Warnhinweis dazu schreiben.
Um die Impulsdauer einem echten Weidezaun anzunähern und auch den Stromverbrauch zu senken muss man ja nur c2 auf 100µF erhöhen.
Auch das werde ich bei nächster Gelegenheit dazu schreiben.
Gruss,
KnolleP

Offline Feuerbaby-NIKA

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Weidezaungerät und VDE!!!
« Antwort #2 am: Juni 14, 2008, 05:20:14 Nachmittag »
Nein so einfach ist das leider nicht.
Bau das ganze dochmal so auf wie du es jetzt sagst und schau, was dabei herauskommt.
Impulsdauer? Pausenzeit?
Spannung am Trafo mit 500 Ohm Last?
Stromstärke am Trafo mit 500 Ohm Last?

Ich habe alles mögliche probiert.... Es lässt sich nicht so richten, wie es die Norm verlangt.

Offline Feuerbaby-NIKA

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Weidezaungerät und VDE!!!
« Antwort #3 am: Juni 26, 2008, 10:31:26 Vormittag »
Schön, dass man hier soviele Antworten bekommt.^^
Naja dann spielt halt weiter mit gefährlichen Schaltungen rum. ;)

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1047
    • Profil anzeigen
Weidezaungerät und VDE!!!
« Antwort #4 am: Juni 29, 2008, 03:07:42 Nachmittag »
Hi,
dies hier ist ein Bastelforum. Das möchte ich hier auch klarstellen.
Es geht hier nicht darum, VDE-gerechte, vermarktbare Geräte aufzubauen, sondern an Schaltungen zu Lernen und mit geringen eigenen Verbesserungen aus den öffentliche bekannten Grundfunktionen ein brauchbares Gerät zu entwickeln.
Es ist hier auf jeden Fall der Hinweis angebracht, daß Netzspannung gefährlich ist und nur unter Einhaltung der einschlägigen Bestimmungen verwendet werden darf.
Ein etwas irreführender Teil ist leider das HV-Induktometer, das fälschlicherweise als Weidezaungerät benannt ist.
Hier muß ich Dir recht geben - dieser Name ist irreführend für die Anwendung.
Allerdings ist der Schaltplan von einem erfahrenen Bastler recht einfach so abzuändern, daß ein brauchbares und innerhalb der Bestimmungen arbeitendes Gerät entsteht.
Auch der Ruhestromverbrauch ist mit einfachen Mitteln zu senken, ohne von der Grundschaltung abzuweichen.
Wie von Knolle vorgeschlagen den 10uF gegen 100uF austauschen und in die Basisleitung des BDX einen Kondensator von 1uF einschleifen sollte der erste Ansatz sein.
Außerdem ist die Art des verwendeten Trafos entscheidend für die 'gefährlichkeit' des ganzen Gerätes  - darauf hat der Author keinen Einfluß.

Wenn zudem, wie Du schreibst, die Pause nur 10ms dauert, dann hast Du die beiden Kondensatoren im Aufbau vertauscht.

Cu
Stef
« Letzte Änderung: Juni 29, 2008, 03:12:59 Nachmittag von el-haber »

Offline Feuerbaby-NIKA

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Weidezaungerät und VDE!!!
« Antwort #5 am: Juni 30, 2008, 06:07:18 Vormittag »
Nein hab ich nicht. ;)
Knolle sagte das das stimmt mit der Pause.

Zitat von: "Knolle_P [Webmaster
"]
Das mit den Impulsen stimmt schon. Eigentlich habe ich es ja auch als Hochspannungsgenerator auf der Page.
KnolleP


Lesen sollte man schon. ;)

Mein Gerät funktioniert jetzt. Ich musste einiges Ändern. Einfach mal eben so da eine höhere Kapazität und da ein Kondensator dazu? LOL! Damit ist es leider nicht getan.

Gerade weils ein Bastler Forum ist, und hier vielleicht auch unerfahrene Menschen herschauen, sollte man sowas nicht zeigen.
Weil so wie die Schaltung jetzt da abgebildet ist, kann sie Lebensgefährlich sein...
Häng das Teil mal an einen Zaun und schau mal was passiert wenn da einer dranlangt. Da wird es ordentlich rauchen...
Und es gibt genug Trottel auf der Welt die das Ding dafür verwenden würden.
Deswegen würde ich:
1. Die Benennung des Teils ändern
und 2. WARNHINWEISE!!!

Finde es ziemlich unverantwortlich sowas hier einzustellen... VDE gibts nicht zum Spaß, sondern zum Schutz...

Könnt ja mal nachlesen, dass es wirklich solche Trottel gibt. :D

h t t p://powerforen.de/forum/showthread.php?t=110641&page=2


Aber gut... Wie ihr meint.
« Letzte Änderung: Juni 30, 2008, 07:33:10 Vormittag von Feuerbaby-NIKA »

Offline Phil

  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Weidezaungerät und VDE!!!
« Antwort #6 am: Juli 20, 2008, 07:53:05 Nachmittag »
Was die Starkstromseite betrifft, geb ich Dir recht, hier kann man EXTRA Hinweisen, zum anderen teile ich Deine Meinung nicht, den die marktübliche Geräte arbeiten mit 10-12000V und haben einige Joule die einen "bösen" Bums abgeben.
Pferde und Kühe, lassen sich von diesem hier wohl eher nicht beeindrucken.
Deine benannten Trottel, stecken auch ein Tier in die Microwave um es zu trocknen.

Eine ander Möglichkeit wäre... das Teil nicht mit Platinentrafo sondern mit einem guten Steckertrafo zu betreiben, so ist die Starkstromseite weg!

Gruss, Phil
-----------

Zitat
Finde es ziemlich unverantwortlich sowas hier einzustellen... VDE gibts nicht zum Spaß, sondern zum Schutz...