Autor Thema: Funktionieren die Trafos von Reichelt?  (Gelesen 3181 mal)

Offline Polzi

  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Funktionieren die Trafos von Reichelt?
« am: Februar 28, 2008, 06:44:04 Nachmittag »
Hallo,

also ich habe jetzt ewig nach einer Schaltung gesucht, mit der man Funken erzeugen kann, und bin nun endlich fündig geworden. Teile bestellt und realisiert, dass der Traffo nicht funktioniert, wie er soll. Also reklamiert und heute einen neuen bekommen. Das gleiche noch ein Mal.

Um folgenden geht es:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=C523;GROUPID=3314;ARTICLE=27327;START=0;SORT=preis;OFFSET=1000;SID=31hFIYe6wQAR8AAB0bTUQ59d32ae3dcb794b968074be1069f935e

Wenn ich direkt an die Sekundärseite einen 9Volt-Block hänge, kommt auf der Primäörseite nichts an. Zudem hat die Primärseite einen so hohen Widerstand, dass mein Multimeter nicht piepst, sondern nur eine Zahl um die 1000 ausspuckt. Ich glaube eigentlich nicht, dass das Ding kaputt ist, aber kann es sein, dass der Trafo mit seinen ganzen Kurzschlusssicherungen und Zeug gar nicht zum Zweck verwendet werden kann?

Und wenn doch: Reichen 2VA?


Vielen Dank

Polzi

Offline Polzi

  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Funktionieren die Trafos von Reichelt?
« Antwort #1 am: Februar 28, 2008, 07:00:40 Nachmittag »
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!
Ich habe Funken gemacht :-)

Ich habe jetzt zwei Drähte an die Primärspule gelötet und zueinander gebogen mit 1mm Abstand. Wenn man dann den Block an die Sekundärseite hält, entsteht ein kleiner Funke.

Jetzt steht der Schaltung nichts mehr im Wege.

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
Funktionieren die Trafos von Reichelt?
« Antwort #2 am: Februar 29, 2008, 11:03:46 Vormittag »
Hi, das was du bei den 'winzig-Dingern' von Trafos an der Primärspule mißt ist der PTC oder VDR, der den Trafo vor überlastung schützt. Der wird nur leitend, wenn tasächlich eine Netzspannung anliegt.
Die Hochspannung überbrückt das teil auf jeden Fall.

Die Blockbatterie darf nur gepulst (kurz aufsetzten) an die Primärspule gelangen und die Funken kommen nur beim Ausetzten und abnehmen. Halt immer, wenn sich das Magnetfeld durch die Spule ändert. Mit einer Freilauf-Diode der Kondensator kannst du die Eisen-Hysteresse umgehen, da sich das Magnetfeld der sekundäspule dann umdreht.

Cu
Stef