Autor Thema: Umrüsten auf LED-Beleuchtung  (Gelesen 12216 mal)

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« am: Oktober 11, 2007, 12:14:46 Nachmittag »
Hallo Gemeinde,
wie weit seit Ihr mit der Umrüstung auf LED-Lampen schon gekommen?

Mittlerweise sind die 1,5W-Lumiled-Module in erschwinglichen Preisregionen gelandet und bringen auch einen beträchtlichen Lichtstrom, der sich mit den Röhren gut vergleichen läßt.

Z.B. hat derzeit eine 9W-Energiesparlampe bei Rundstrahlcharakteristik eine ähnlich hohe Helligkeit, als eine LumiLED mit 1,5W als breiter Spot. Insgesamt ist die Helligkeit der LED aber etwas geringer, wenn der ganze Raum betrachtet wird. Hier müssen dann eben mehr Module eingesetzt werden.
Die Lebensdauer der LED's sind aber im Vergleich zu den Röhren deutlich höher.
Die LED's sollten aber nicht mit VOrwiderständen betrieben werden, sondern mit angepassem Strom oder bei Ersatz von Halogenlampen mit entspechenden Wandlern mit hohem Wirkungsgrad.

CU
Stef

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 963
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #1 am: Oktober 14, 2007, 12:23:01 Nachmittag »
Eigentlich hatte ich eben einen schon einen schönen Roman geschrieben, aber dank meiner tollen Netzwerk-Hardware sind meine gedanklischen Ergüsse dann im Nirvana gelandet.
Gibt es eigentlich einen vernünftigen Browser, der beim fehlgeschlagenen Abschicken von Formularen nicht alles vergisst???
----------------------------------------------------
Bei uns im Laden verkaufen wir LEDs nur als Markierungs-Orientierungs- Beleuchtung oder als Deko-Licht, Sternenhimmel usw.

1. Der Wirkungsgrad vom LEDs ist noch nicht so hoch wie der von Sparlampen!! Wichtig ist hier die Lumen-Zahl pro Watt.
Zum Anstrahlen sind LEDs natürlich gut geeignet weil sie das Licht bessern bündeln können als alle anderen Lichtquellen und viel viel Besser als jede Sparlampe.

2. Die Lichtfarbe ist auch noch nicht optimal und zudem meist sehr stark schwankend auch innerhalb einer Serie.
Das Licht ist meines Wissens auch nicht über das ganze Spektrum verteilt, sondern wie die alten oder billigen Leuchtstoffröhren nur bruchstückhaft vorhanden.

3. Da viele Led-Leuchten spezielle LED-Module verwenden die nicht genormt sind, muss beim Ausfall einer LED, oder des ganzen Moduls, die Leuchte eingeschickt oder weggeworfen werden. Durch die schnelle Entwicklung sind dann auch passende Teile nach Jahren kaum noch zu beschaffen!?!
Schon gar keine LED mit identischer Lichtfarbe!
Ich habe schon einige LED-Module gehabt die den Geist aufgegeben haben. Von wegen 50.000 oder 100.000 Stunden Lebensdauer.

4. Für eine vernünftige LED die einen 10 oder gar 20 Watt Haogenstrahler ersetzen soll muss man schon einige Euro hinblättern was viele Leute ebenfalls abschreckt. Oder sie kaufen so no Name Produkte und wundern sich dann wenn die Sachen nach ein oder 2 Jahren den Geist aufgeben und das Licht besonders grausslig ist. (Siehe Supermarkt LEDs-mit Halogensockel)

Ich verkaufe am liebsten 12 Volt IRC-Leuchtmittel die sparen im Vergleich zur Glühlampe 50% Energie und geben ein brilliantes strahlend weisses Licht ab, ohne grosse Lücken im Spektrum. Und wenn ich dann sehe das immer mehr 230 Volt Halogen-Strahler verkauft werden um sich den Trafo zu sparen obwohl sie fast doppelt so viel Strom verbrauchen wie die 12V IRC, ein grausliges Licht geben, und eine Lebensdauer haben die fürn Ar*** ist, dann frage ich mich, wen interessiert hier der Stromverbrauch???

An das Licht einer NV-halogenlampe kommt eine LED noch nicht heran. Zudem das Problem mit dem zerstückeltem Lichtspektrum. Im Gegenzug zum "Monochromen" Licht einer LED kommen dann teure Vollspektrum Lampen zum Einsatz die gegen Winterdepression und für allgemeines Wohlbefinden sorgen sollen. (Wellness)
Auch hier 2 Extreme. Einerseits LED andererseits Vollspektrum.

Die Leute haben ja alle keine Ahnung ;o)
Will die LED nicht schlecht machen, um energiesparend etwas anzustrahlen gibts nix besseres und für Akzent-Beleuchtung ist sie auch super aber mein Wohnzimmer werde ich sicher (noch) nicht damit ausleuchten. Das mache ich aber auch nicht mit Energiespar oder Leuchtstofflampen!!!

Gruss,
Knolle_P

PS: Den Beitrag habe ich erst mal kopiert bevor ich auf senden klicke :o)

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #2 am: Oktober 15, 2007, 11:36:13 Vormittag »
HI Knolle,
das Problem mit den Formulaten habe ich auch gelegentlich.
Die ALT-Pfeil-Links (zurück) Funktion bringt meißt das ausgefüllte Formular zurück. Mit den Links auf nochmal ausfüllen geht das nicht.

Eine Frage zu den LED's Wie sieht es mit den warmton-LED's aus?
Grundsätzlich haben alle weißen LEDs das Problem der Leuchtstoffe, da sie 'ultrablau' bis UV angeregt werden.
Der Raumwinkel ist aber bei allen LED's auch das Problem, da die Lumen/Watt etwas schlechter sind als bei den Röhren und Energiesparlampen. Aber das ist immer noch wesentlich besser als jede Glüh- oder Halogenlampe und mehr als 50%.
Über die Lichtfarben läßt sich streiten - der Tipp mit den Vollspektrumlampen ist hilfreich.

Was genau sind die von Dir erwähnten 12V IRC-Leuchten.

Die Halogenlampen haben gegenüber den 'normalen' Glühlampen auch schon einen um knapp 50% besseren Wirkungsgrad.
Allerdings bin ich auch der Meinung, daß ich im Wohnzimmer oder sonstwo keine indirekte 300W Deckenheizung brauche.

CU
Stef

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 963
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #3 am: Oktober 16, 2007, 01:12:37 Nachmittag »
Die IRC-Leuchtmittel werden von Osram z.B anngeboten.

Ich habe die auch in unserem Shop.
Unter dem Stichwort Energiespar-Halogen.
Osram IRC Leuchtmittel (http://h t t p://luw.knollep.de/shop/Leuchtmittel/Energiespar-Halogen:::11_13.html)
Die sind um nochmal 30% sparsamer als normale Niedervolt Lampen.
Wie schon gesagt die Entwicklung der LEDs ist eine super Sache und kommt ja immer mehr.. aber Nachteile haben sie eben auch. Von daher sind sie noch nicht das Allheilmittel. Was sich ja noch ändern kann.

Der Trick bei den IRC- Leuchtmitteln (Infrared-Coating) besteht darin die abgestrahlte Infrarot-Strahlung zurück zur Glühwendel zu reflektieren. Dadurch braucht man weniger Strom um sie zu erhitzen.
Wenn man die Glühlampen noch besser isolieren würde. doppelwandig mit Vakuum dazwischen oder so könnte man bestimmt noch mehr sparen. denn man muss ausser den 5-10% Licht ja nur den Wärmeverlust an Energie reinstecken.
Also ab mit der Glühlampe in die Thermoskanne... Nur dumm das da das Licht nicht mehr raus kann :o)

Offline mani

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 169
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #4 am: Oktober 17, 2007, 04:45:01 Nachmittag »
wie effizient sind die Hochvolt-Halogenlampen ??
mal ganz davon abzusehen das die billigen sich nie rechenen würden :

Hochvolt-Halogenlampen: exklusiv und explosiv
Sendung vom 18.04.2004 16:30 Uhr (NDR) (http://h t t p://daserste.ndr.de/ardratgebertechnik/archiv/haushalt_garten/t_cid-2818586_.html)

wobei die n bissle durcheinander schreiben , zumindest mit den einkaufspreisen haben die es wohl nicht so genau genommen:

Zitat
Je nach Geschäft kostet eine 230-Volt-Markenlampe sechs bis zehn Euro, eine Niedervoltlampe dagegen nur zwei bis vier Euro. Hinzu kommt, dass die Lebensdauer der Hochvoltleuchtmittel nur halb so lang ist. Während der Käufer also bei der Anschaffung der Leuchte spart, zahlt er nachher beim Ersatzlampenkauf drauf.

oder hab ichs nur falsch verstanden?

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 963
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #5 am: Oktober 18, 2007, 12:27:53 Nachmittag »
Also ich habe schon mehrere Kunden gebabt, bei denen ein Hochvolt-Leuchtmittel zerplatzt ist, Scherben im ganzen Raum verteilt waren, das Glas um das Leuchtmittel auch zerschossen wurde und der Lichtschalter durch den Kurzschluss im Leuchtmittel festgeschmort war.

Waren Billig No Name Leuchtmittel ausm Baumarkt!!
Wenn man Halogen kauft die ohne Schutzgläser betrieben werden muss man auf das entsprechende Logo für freibrennenden Betrieb achten. Das no Name Hersteller vielleicht drauf haben auch wenn sie es nicht können!

Die Helligkeit von 230Volt Halogen ist je nach dem ca 10% besser als eine normale Glühlampe.

Die Haltbarkeit ist besonders bei den kleinen G9-Leuchtmitteln oder den Gu10 Strahlern meist nicht mal annähernd halb so lange wie bei Niedervolt.
Eine gute Niedervolt-Glühlampe erreicht in Normalfall 5-10 Jahre in unseren Leuchten-Systemen..
Die Hochvolt- G9 und Gu10 fallen meist schon im ersten Jahr beim Kunden aus und ich kann mir das Gemecker anhören. Besonders wenn die Kunden vorher von Niedervolt verwöhnt waren!!!
Obwohl ich immer schon beim Verkauf auf die Nachteile hinweise und mir damit sicher den ein oder anderen Kunden vergraule...

Hochvolt gibts ja in allen möglichen Bauformen..
Wir haben die schon viele Jahre im Programm.. Als Stäbe bis 300 Watt und R7S-Fassung. Super Sache.
Aber die neuen Gu10 die die 12 Volt Strahler ersetzen oder die G9 die die herkömmlichen 12 Volt Stift-Birnchen ersetzen taugen nicht einen Bruchteil so viel wie eine gute NV-Halogen.

Bei mir kostet ein NV-Halogen 2,50 ein vergleichbares HV mit G9 4,90

Gruss,
KnolleP

Offline highvoltage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #6 am: November 14, 2010, 07:56:25 Nachmittag »
Hi
Haben stromsparende Lampen nicht den sinn geld zu Sparen
denn im Winter spart man dardurch Gas im Sommer braucht man meistens kein Licht

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #7 am: November 15, 2010, 11:07:11 Vormittag »
HI,
Raumheizung mit Primärenergie ist billiger als schlecht
angebrachte elektrische Strahlungsheizung aus Glühlampen.
Neuerdings bekommst Du ja auch Heat-Bulbs als retro-Glühlampen!

Oder die Große Erfindung schlechthin bei "einfach genial" vorgestellt: Ein Thyristor-Lampendimmer! ganz neu!!! ;=)

CU
St.

Offline highvoltage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #8 am: März 23, 2011, 07:23:09 Nachmittag »
Zitat
Die LED's sollten aber nicht mit VOrwiderständen betrieben werden, sondern mit angepassem Strom oder bei Ersatz von Halogenlampen mit entspechenden Wandlern mit hohem Wirkungsgrad.


Wie geht das ohne Vorwiederstand?

Offline Alex96

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 369
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #9 am: März 23, 2011, 09:25:40 Nachmittag »
hallo
leds sind strom gesteuert
da kann man leds auch zb mit 6V betreiben wenn der strom auf 20mA steht
das geht aber nur mit konstantstromquellen
h t t p://w w w.hobby-bastelecke.de/grundschaltungen/konstantstromquelle1.htm

MfG Alex

Offline highvoltage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #10 am: März 23, 2011, 10:40:22 Nachmittag »
Ja,Aber die Konstantstromqulee ist auch eine "Verheitzerschaltung" das hat mit gutem Wirkungsgrad nichts zu tun.

Offline Alex96

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 369
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #11 am: März 24, 2011, 12:35:29 Nachmittag »
Hallo
Aber ein einfacher vorwiderstand verheizt die Spannung auch nur
Bei der konstantstromquelle wird eigendlich nur an den Dioden Spannung verbraten
Es gibt aber auch Schaltungen mit 2 Transistoren und ohne Dioden
Da wird eigentlich keine Spannung verheizt
Sie bleibt bei der inputspannung nur der Strom wird da geregelt

MfG Alex

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1043
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #12 am: März 24, 2011, 01:40:41 Nachmittag »
Hi,
es gibt z.B. einfache Schaltwandler, die mit wenigen Bauteilen
eine Konstantstromquelle realisieren.
Dabei wird die LED in Reihe mit einer Spule geschalten und dazu antiparallel eine Shottky-Diode.
Wenn nun der Treibertransistor die Spannung einschaltet, dann
fängt ein sich steigernder Strom an zu fließen.
Eine Meßschaltung (Shuntwiderstand oder zusätzliches Meß-Source-Anschluß am Treiber-Transistor) schaltet den Strom dann ab und die Shottky-Diode hält noch eine Zeit lang den Stromfluß aufrecht. danach wird der Strom wieder für einen kurzen Moment eingeschalten und so fort.
Das ganze kontrolliert ein Regler.

Fertig als Allegro A8430 oder CAT32, TL594, - finde aber grade den 3-Pin Teil nichtmehr. War irgend was mit TLC59xx oder so. Kosten um die 1-2€

Mit geschaltenen Kapazitäten geht es auch sehr verlustarm.



CU
st

Offline Boom

  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #13 am: April 02, 2012, 03:09:34 Nachmittag »
Also, dass mit dem unangenehmen Farbton kann ich nicht bestätigen. Ich hab derzeit 4 led Spots im Einsatz, die mein Wohnzimmer beleuchten. Farbton ist 2700k-2800k und sehr zu empfehlen. Ungemütlich wirds erst ab ca. 5000k, da der Farbton anfängt bläulich zu wirken.

Offline Harald Wilhelms

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
    • Profil anzeigen
Umrüsten auf LED-Beleuchtung
« Antwort #14 am: April 02, 2012, 05:49:07 Nachmittag »
Zitat von: "Boom"
Also, dass mit dem unangenehmen Farbton kann ich nicht bestätigen. Ich hab derzeit 4 led Spots im Einsatz, die mein Wohnzimmer beleuchten. Farbton ist 2700k-2800k und sehr zu empfehlen. Ungemütlich wirds erst ab ca. 5000k, da der Farbton anfängt bläulich zu wirken.  


Die Farbtemperatur allein sagt da wenig. Das Problem
bei weissen LEDs ist die Schwäche bei rotem und
grünem Licht. Die von den Spots angestrahlten Farben
wirken deshalb oft ungewohnt und unnatürlich. Während
es bei Leuchstofflampen schon spezielle Typen mit
gutem Farbwiedergabeindex gibt, ist die Angabe dieses
Indexes bei LED noch nicht üblich.
Gruss
Harald