Autor Thema: Umweltfreundliches Studium möglich?  (Gelesen 23 mal)

Offline mehlbox

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Umweltfreundliches Studium möglich?
« am: Oktober 07, 2019, 12:58:10 Nachmittag »
Hallo Leute!  :)

Meine Cousine studiert seit letztem Jahr und jedes Mal, wenn ich bei ihr zu Besuch bin, fallen mir die unendlich vielen Papierstapel auf ihrem Schreibtisch auf. Sie kann gar nicht anders, denn sie sollen die Skripte und Vorlesungsmaterialien wirklich ausdrucken - darauf bestehen die Professoren an ihrer Uni. All das kostet Unmengen an Papier und Tinte, welche Cousinchen sich gerne sparen würde. Dazu kommt ja noch das ganze Geld, was man dafür ausgeben muss im gesamten Semester... Kein Student hat diese Möglichkeiten auf Dauer parat.  :(

Seht ihr das genau so? Vielleicht haben die Leute unter Euch, welche ebenfalls den Umweltgedanken nicht aus dem Kopf bekommen, gute Ideen für Alternativen? Irgendwie muss man doch wenigstens bisschen am Papier und dem rausgeschmissenen Geld sparen können. Wir sind Euch über alle Hinweise dankbar!  :D

Liebe Grüße.

Offline DioD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: Umweltfreundliches Studium möglich?
« Antwort #1 am: Oktober 08, 2019, 11:45:23 Vormittag »
Hey mehlbox!

Ich persönlich interessiere mich auch sehr für nachhaltige Alternativen, von daher finde ich das Umdenken von deiner Cousine und dir super. Was das Studium an Ressourcen und Lehrmittel abverlangt, ist wirklich nicht mehr normal. Viele Studenten greifen einfach auf ihren Laptop oder ein Tablet zurück und nutzen die Skripte online. Das würde deine Cousine bestimmt auch so machen, wenn da nicht der Zwang von der Hochschule vorgegeben wäre.

Wenn deine Cousine notgedrungen alle Dokumente drucken soll, dann schaut doch mal zum Beispiel hier: http://www.tintencenter.com/tinte-sparen/ Je nach Betriebssystem kann man schon durch den Wechsel der Schriftart einiges an Tinte sparen. So kann man immerhin auf lange Zeit Geld für die Druckertinte einsparen und man agiert in der Situation so nachhaltig wie möglich. Eine gute Alternative für den Anfang!  :)