Autor Thema: led nach 230v  (Gelesen 4394 mal)

Offline andreassuhl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
led nach 230v
« am: Juni 27, 2007, 11:24:12 Vormittag »
schaltung mit optokoppler
in der schaltung sind nur ddr bauteile
habe aber datenblätter zur bauteilsuche mitbei

Offline MaTrIkS

  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
led nach 230v
« Antwort #1 am: August 08, 2012, 03:30:46 Vormittag »
Guten Tag,

Ich hab da mal eine Frage zu der Schaltung.
Welchen Zweck erfüllt der Triac? Würde nicht auch schon der Optokoppler alleine den gewünschten Zweck erfüllen und den Stromkreis schalten?

Viele Grüße,
MaTrIkS

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
led nach 230v
« Antwort #2 am: August 09, 2012, 09:20:53 Vormittag »
Hi,
der Thyristor (kein TRIAC) verstärkt den Strom.
Ein Transistor gleicher Leistung würde wesentlich mehr Verlustleistung verursachen.
Damit beide Halbwellen geschalten werden ist der Brückengleichrichter vorgeschalten.
Aber Vorsicht bei dieser Schaltung.
Durch die Z-Diode (22V) im Kollektorkreis der Ansteuerung für das Gate wird ein Zündwinkel von 6Grad verursacht.
Wenn das Signal zur Ansteuerung ausbleibt, dann muß der Steuertransistor die vollen 210V (Z-Dioden-reduzierung) aushalten.
Wenn das Signal später in der Phase kommt, dann kann es zu großen Gate-Strömen kommen, die nur von der Z-Diode und dem in Kollektorschaltung betriebenen Transistor über den Ansteuerzeitraum von 150µs begrenzt werden.
Am Gate kommen ca. 9V max. an, die sich aus der Z-Diode am Optokoppler ergeben.

Cu
st
« Letzte Änderung: August 09, 2012, 09:23:24 Vormittag von el-haber »