Autor Thema: 20 000 Hz und 110 Dezibel  (Gelesen 911 mal)

Offline Bebs

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
20 000 Hz und 110 Dezibel
« am: Juni 17, 2018, 06:05:30 Nachmittag »
Gerät für möglichst viel hochfrequenten Lärm

Hallo zusammen,
ich soll da ein Gerät zusammen bauen lassen das regelbar bis zu 20 000 Hz und möglichst viel Deziebel (so um die 110 dB) erzeugt.
Einen regelbaren Funktionsgenerator mit Trafo habe ich.
Einen Brückenverstärker mit Trafo habe ich auch.
Dazwischen habe ich einen Drehpodie und den Kondensator (zur Unterdrückung der tiefen Töne, wegen Gehörschäden usw) den mir der HIFI-Mann zusammen mit den Brückenverstärker und den Lautsprecher verkauft gelötet.
Dazu 10 Meter Lautsprecherkabel und einen Piezohochtöner.

Das Gerät funktioniert aber nicht.

Wer hat ein Herz und genug Elektronikspuke dem ich das ganze per Post schicken kann.
Am besten aus dem Landkreis Berchtsgadener Land, Rosenheim oder Miesbach. 
Eine Gegend anderswo geht aber auch.

Und der oder die mir daraus eine funktionierende "Soundmaschine" für ein Physikexperiment macht?

Herzliche Grüße
Bebs
« Letzte Änderung: Juni 17, 2018, 06:21:23 Nachmittag von Bebs »

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
Re: 20 000 Hz und 110 Dezibel
« Antwort #1 am: Juni 18, 2018, 04:42:32 Nachmittag »
Hi Bebs,
das scheint bei Dir ein "Messtechnik-Problem" zu sein.
ider das "poddi" is ka"buddi" eingebaut.
Die Widerstandsbahn eines Lautstärkepotentiometers wird zwischen Signalquelle und Masse geschalten.
Der Schleifer-Abgriff geht über den Kondensator (entkopplung der Gleichspannungsanteile) an die folgende Stufe.

Du kannst deinen Tongenerator testweise mit um Faktor 10 größerem frequenzbestimmenden Kondensator aufbauen, dann hörst du was.

Dann kannst du mit einem Kopfhörer oder direkt mit dem Piezzo-Lautsprecher nachprüfen, ob der Generator was liefert (immer hinter dem Auskoppelkondensator, da sonst jede Spule in Rauch aufgeht.)

Danach wären von Dir Fehlerberichte und Schaltpläne als weiteren Input zur Fehlersuche und deiner Behebung nötig.

Ich bin der Ansicht, dass hier keine Dienstleistungen erbracht werden sondern Hilfe zur Lösung geboten wird. Dabei lernst Du am meisten.

cu
st
os

Offline Bebs

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: 20 000 Hz und 110 Dezibel
« Antwort #2 am: Juni 18, 2018, 04:48:23 Nachmittag »
Ich habe als Ausrüstung einen Phasenprüfer (220 Volt).  :confused:

Hallo,

ich bin was Elektrotechnik angeht ein Depp.
Und ich suche jemanden der mir das Gerät richtig zusammenbaut und Einstellt.

Könntest Du das für mich machen?

Grüße
Bebs

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
Re: 20 000 Hz und 110 Dezibel
« Antwort #3 am: Juni 25, 2018, 10:32:46 Vormittag »
Qui e quo?

Ohne Schaltplan und vernünftige Messtechnik wird das nix.
Mach mal ein Bild.

cu st os

Offline Bebs

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: 20 000 Hz und 110 Dezibel
« Antwort #4 am: Juli 01, 2018, 06:19:10 Nachmittag »
Danke,
Habe einen Elktroniker gefunden.
Der ist zwar überarbeitet wie noch mal was.
Aber ich hab ihn mit Ia Kaffee bestochen. :-D

Bebs

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
Re: 20 000 Hz und 110 Dezibel
« Antwort #5 am: Juli 02, 2018, 10:30:03 Vormittag »
Dinzler vom Irschenberg oder Scheitlbrand aus Rott?