Autor Thema: Lichtschranke für Katze  (Gelesen 2650 mal)

Offline frrrtl

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Lichtschranke für Katze
« am: Januar 03, 2015, 05:47:16 Nachmittag »
Moin, Hallo! :D
Also, ich habe eine IR-Lichtschranke auf Lochraster gelötet und in Feuchtraum-Abzweigdosen an der Treppe zur Haustür montiert. Der Schaltplan ist mehrfach im Netz zu finden. Er
ist als Bausatz bei Conrad unter der Bestell-Nr. 191710 er-
hältlich. Schaltplan und Aufbauanleitung gibt es auch als
Download bei Conrad. Ich habe einige Fragen zu der Schaltung
per mail am 19.11.14 an Conrad geschickt und bis heute keine
Antwort erhalten!!! :shock: OK. Also zur Funktion: Wenn unser
Kater Lucky durch den Lichtstrahl geht, soll im Haus ein Sig-
nal ertönen. Im Flur ist ein Gehäuse an der Wand, da kann man
die Anlage aus- und einschalten. Ausserdem ist da ein ab-
schaltbarer Summer. Damit der laute Summer nicht nachts die
Nachbarin unter uns stört, habe ich am Bett noch einen Ton-
generator mit einstellbarer Freqenz und Lautstärke und
Löschtaster. Also Statt kurzem, lauten summen, langer und
leiser Ton, damit meine Freundin nicht auch wach wird. :)
Der Tongenerator wird durch einen Thyristor eingeschaltet,
der durch den Spannungsimpuls aktiviert wird, wenn der Stahl
unterbrochen wird.
Problem 1 ist: Bei Unterbrechung des IR-Lichtstrahls fällt
das Relais ab und ist sonst immer angezogen, dadurch erhält
der Thyristor beim einschalten leider schon einen Impuls!

Offline frrrtl

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Lichtschranke für Katze
« Antwort #1 am: Januar 03, 2015, 06:01:57 Nachmittag »
Teil 2: (ich habe Probleme, alles verschiebt sich manchmal beim Schreiben und die Zeilen sind nicht ausgefüllt)
Ok, ich fasse mich jetzt mal kurz. Frage 1: Ist es normal, das das Relais immer angezogen ist? Wenn ja, wie kann ich den Impuls beim Einschalten unterdrücken? Frage 2: Wie kann ich die Anlage so umbauen, dass sie auch tagsüber funktioniert? Ich hatte schon ein schwarzes Röhrchen über den Empfangstransistor geklebt, um das Tageslicht abzuschirmen. Frage 3: Ist es ein Problem, wenn Sendediode und Empfangstransistor mit je ca. 16 cm langen Einzeladern angeschlossen werden? Und Frage 4: Kann ich den Sender (Trimmpoti) auch mit einem Digitalmultimeter einstellen, wenn das überhaupt notwendig ist. Die Anlage hat so eigentlich schon ganz gut über Monate funktioniert und der Lichtstrahl muss nur knapp einen Meter überbrücken. So, ich hoffe, Irgendjemand hat Lust mir zu helfen?  :rolleyes: Gruss: Fred :D

Offline frrrtl

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Lichtschranke für Katze
« Antwort #2 am: Januar 05, 2015, 07:23:40 Nachmittag »
Hallo, nochmal! :)
Mir ist gerade aufgefallen, dass meine Lichtschranke exakt die gleiche ist, wie hier bei den Projekten!! :D  :D  :D
Vielleicht sollte Knolle diesen Betrag in die richtige Rubrik bringen?
Frage 1 von mir hat sich schon geklärt, hier steht ja, dass das Relais nur abfällt, wenn der Lichtstrahl unterbrochen wird! Kann man das eventuell umbauen, dass das Relais nur anzieht, wenn der Strahl unterbrochen wird? :confused:
Grüße: frrrtl  :D  :D  :D

Offline Magistar

  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Lichtschranke für Katze
« Antwort #3 am: Januar 08, 2015, 05:40:17 Nachmittag »
krass, nice Idee. Wie kommt man denn bitte auf eine solche Idee?

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Lichtschranke für Katze
« Antwort #4 am: Januar 09, 2015, 08:11:53 Nachmittag »
Hallo,
das ist gar nicht so einfach, da die Schaltung so aufgebaut ist das sie quasi so eine Art Schmutzeffekt nutzt.
Die pulsierte Spannung lädt den Kondensator so lange auf bis dieser das Relais schaltet.
Zuverlässig umdrehen könnte man das wohl am besten mit einem zusätzlichen Transistor samt Widerstand.
Aber es braucht auch seine Zeit bis die "IR-Strecke" steht und die Spannung sich aufbaut.
Vielleicht schaltet dann das Relais auch schon bevor die Schranke richtig aktiv ist.
Sonst müsste man das Relais vielleicht zusätzlich verzögern, aber dann reagiert die Schaltung auch nicht auf kurze Unterbrechungen (schnelle Katze)

Bleibt wohl nur das Relais umzupolen und zusätzlich noch eine Art Einschaltverzögerung die aber nur kurz nach einschalten der Spannungsversorgung reagiert.

Um das Relais umzupolen das Relais samt Diode entfernen und im Schaltplan durch einen 10K oder ähnlichen Widerstand ersetzen.
Dann einen weiteren BC547 mit der Basis unter den Widerstand hängen (also an C von T2) E kommt an Masse und Das Relais mit Diode nun zwischen C vom neuen T sowie +.

Wir haben nun also einen zusätzlichen Transistor.
Wenn T2 das Relais schalten will fließt nun stattdessen Strom durch den Widerstand und sperrt den neuen T.
Im Ruhezustand leitet der neue T wegen dem Widerstand der von + Spannung liefert.

Hoffe das war verständlich.

Testen ob das dann geht und wenn noch ne Verzögerung benötigt wird, dann wirds komplizierter.
Gruß
Knolle_P

Offline frrrtl

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Lichtschranke für Katze
« Antwort #5 am: Januar 10, 2015, 09:40:04 Nachmittag »
Hallo, moin! :)
Vielen Dank Knolle, für die Antwort! Ich habe den Empfänger so verändert, wie Du vorgeschlagen hast. Jetzt zieht das Relais nur noch bei Unterbrechung des IR-Strahls an(das spart ca. 10 mA Strom und schont das Relais), aber beim Einschalten der Versorgungsspannung zieht das Relais für ca. eine viertel Sekunde an, so dass der Thyristor den Tongenerator am Bett einschaltet. Der Kater allerdings braucht auch wenn er schnell die Treppe hochläuft, etwa eine Sekunde durch den IR-Strahl.  :D   Irgendwie müsste man den kurzen Impuls beim Einschalten unterdrücken. Aber wie...?  :confused:
Achja, wie man auf die Idee kommt, eine Lichtschranke für die Katze zu bauen? Ganz einfach. In unserer vorherigen Wohnung war die Haustür bis unten verglast, so dass man den Kater dahinter sehen konnte. Und die Wohnung war im Erdgeschoss, so dass er Nachts mit den Pfoten am Schlafzimmerfenster gequietscht und gerubbelt hat. Jetzt wohnen wir im 1. OG und die Tür ist nur oben verglast.  :D

Wenn die Lichtschrankenanlage dann endlich richtig funktioniert, werde ich hier auch einen Bericht mit Fotos reinsetzen, wenn Knolle damit einverstanden ist(es ist ja auch eine Schaltung von dieser Seite) . :)
Viele Grüße an alle Elektronikbastler! :D
frrrtl

Offline frrrtl

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Lichtschranke für Katze
« Antwort #6 am: Januar 10, 2015, 10:13:07 Nachmittag »
Hallo! :)
Ich habe gerade mal überlegt, vielleicht sollte ich die Lichtschranke immer anlassen und nur nachts den Summer wegschalten? Die Lichtschranke zieht bei 12 Volt ca. 30 mA. Das sind 0,36 Watt. Am Tag sind das noch unter 0,01 kwh. Das heisst, in über 100 Tagen hätte ich erst 1 kwh (wenn ich richtig gerechnet habe). Also wären die Stromkosten pro Jahr noch unter einen Euro. Für die Umwelt (und die Elektronik?) allerdings wäre es besser die Anlage zwischendurch abzuschalten, finde ich.
Ach so, noch ganz wichtig: Wie kann ich den Empfängertransistor von dem Tageslicht abschotten, so dass die Anlage auch tagsüber funktioniert??? :confused:
Gruß: frrrtl

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Lichtschranke für Katze
« Antwort #7 am: Januar 11, 2015, 09:15:37 Nachmittag »
Hallo,
versuch doch mal einen Kondensator von + nach (zwischen C5+R7) zu schalten.
Beim Einschalten liefert der Kondensator sofort Strom für den Transistor noch bevor die Lichtschranke steht.

Vielleicht mal einen 4,7µF oder 10µF oder so.

Ich habe aber gerade Gedankensperre ob das auch eine Verzögerung beim Unterbrechen der Lichtschranke gibt aber ich glaube das sollte nur beim Einschalten Einfluss haben.

Einfach probieren und berichten.
Gruß
Knolle_P

Offline frrrtl

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Lichtschranke für Katze
« Antwort #8 am: Januar 12, 2015, 06:46:57 Nachmittag »
Hallo, moin! :)
Ich hatte den zusätzlichen Elko, wie beschrieben eingelötet. da fiel mir auf, dass meine Schaltung (aus einem Elektronik-Buch) etwas von der Conrad bzw. von der Schaltung auf dieser Seite abweicht! :shock:  Also habe ich die Schaltung geändert. Aber die Lichtschranke war dann viel zu träge. Ich habe aber eine andere Lösung gefunden! :D
Eine simple Einschaltverzögerung mit einem 100K Spindeltrimmer, einem 220 uF Elko und einem BC 547 B Transistor. Dadurch wird tatsächlich der Impuls beim Einschalten unterdrückt! :D
Um die Lichtschranke auch bei Tageslicht benutzen zu können, baue ich jetzt gerade einen IR-Filter (lässt nur IR durch).
Eine kleine Dose aus der Apotheke wird aussen schwarz lackiert, vorne und hinten Löcher rein und hinter dem vorderen Loch 2 Stücke unbelichteten, aber entwickelten Fotofilm übereinander. Das funktioniert wohl, ich habe es
mit einer Digitalkamera, dem Fotofilm vor der Linse und einer IR-Fernbedienung ausprobiert! :D
Grüße an Alle! frrrtl :)
« Letzte Änderung: Januar 12, 2015, 06:48:24 Nachmittag von frrrtl »

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Lichtschranke für Katze
« Antwort #9 am: Januar 12, 2015, 08:57:45 Nachmittag »
Hallo,
wo hast du die Einschaltverzögerung eingebaut.
Ich hatte gehofft das ohne zusätzlichen Transistor und Co hinzubekommen.
Ansonsten hätte man das natürlich vor das Relais bzw. den Transistor für das Relais klemmen können.

Das mit dem Film ist ja interessant.
Wundert mich aber das bei Licht ein dunkles Röhrchen for dem Fototransistor nicht schon ausreicht.

Gruß
Knolle_P

Offline frrrtl

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Lichtschranke für Katze
« Antwort #10 am: Januar 13, 2015, 02:11:10 Nachmittag »
Hallo! :)
Die Einschaltverzögerung ist jetzt vor den Empfänger gesetzt. Wegen dem störenden Tageslicht hatte ich ein etwa 3 cm langes Röhrchen über den Empfangstransistor geklebt. Hat aber irgenwie nichts gebracht. Jedenfalls habe ich irgendwann beim Vorbeigehen das Röhrchen aus Versehen mit abgerissen (das Silikon hat nicht gut gehaftet). Ich denke die flache Plastikdose (für 50 Cent aus der Apotheke) mit dem IR-Filter ist da schon besser.
Grüße an Alle: frrrtl :D

Offline frrrtl

  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Lichtschranke für Katze
« Antwort #11 am: April 17, 2015, 07:25:18 Nachmittag »
Moin! :)
Das mit dem IR-Filter hat leider nicht hingehauen. Das Tageslicht ist durch die von innen und aussen schwarz angemalte Dose durchgekommen und die Lichtschranke war ständig durchgeschaltet. Und irgendwie hat der Empfänger garnicht mehr auf Strahlunterbrechung reagiert (bei zusätzlicher Abklebung der IR-Filter-Dose mit schwarzem Isoband). Zuletzt ging das Teil sogar nachts auch nicht mehr. Da ich ja schon etliche Stunden an dem Ganzen rumgebastelt hatte, hatte ich jetzt endgültig die Schnau... voll und habe bei ebay eine gebrauchte Reflektionslichtschranke der Firma "Sick" für 1 Euro + 3,50 Euro Versand ersteigert!  :D
Das Teil habe ich an die Empfängerdose geschraubt, gegenüber erst mal ein Speichenreflektor vom Fahrrad als Reflektor und in der ehemaligen Empfängerdose eine Platine mit Relais und Schraubanschlüssen. Und??? Es funzt, egal ob Tag oder Nacht! Leider ist auch hier wieder ein kurzes Anziehen des Relais beim Einschalten, aber das werde ich später mal unterdrücken. Einen professionellen Reflektor muss ich noch ersteigern, soll ja doch ein bischen ordentlich vor der Haustür aussehen.;) Soweit erst mal.
Grüße aus Elsfleth: frrrtl  :D

Offline HarryKurt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Lichtschranke für Katze
« Antwort #12 am: Januar 18, 2018, 11:42:28 Nachmittag »
Hallo frrrtl

hatte mit unserem Kater das gleiche Problem und wollte Tag und Nacht wissen, ob er ins Haus will. Deshalb habe ich mit einem PIR und einer Funkklingel eine kleine Schaltung aufgebaut. Funktioniert bis 80 Meter. Den PIR, von Conrad oder billiger bei Amazon, habe ich über einen Transistor an den Funktaster angeschlossen. Sobald der PIR eine Bewegung bemerkt gibt es einen Gong oder Meldodie, je nach Einstellung.
Siehe Schaltbild.