Autor Thema: VU Meter macht Mucken  (Gelesen 1242 mal)

Offline Gast

  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
VU Meter macht Mucken
« am: Juni 12, 2014, 09:45:53 Vormittag »
Hallo liebe Community,

ich habe mich an den Bau des 230V VU Meters herangewagt, und bin leider kläglich gescheitert! Habe alles schön auf Lochraster aufgebaut, und sogar einigermaßen ordentlich angeordnet. Trotzdem funktioniert es als Ganzes leider nicht. Hab mich schon auf Fehlersuche begeben, aber ich werde einfach nicht schlau aus dem Teil.  :confused:
Zumindest die 5V Spannungsversorgung funktioniert einwandfrei (exakt 5,00V). An allen Anoden der  Triacs (TIC225) liegt dauerhaft eine Spannung von rund 160V an, die LED's leuchten nicht. Habe auch schon versucht, die LED's zu überbrücken, hat aber zu nichts geführt.
Wie gesagt, IC's und Bauteile habe ich auf korrekte Verkabelung überprüft, aber nichts gefunden...
Kann es sein, dass ich statt dem LM358N den LM358M genommen habe? Oder liegt es daran, dass ich nur einen 1:4 Übertrager   bekommen habe, statt dem 1:5er?
Über Hilfe wäre ich sehr sehr dankbar,
Grüße,

Gast

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
VU Meter macht Mucken
« Antwort #1 am: Juni 12, 2014, 09:34:27 Nachmittag »
Hallo,
also am M oder N kann es meines Wissens nicht liegen.
Ich glaube da ist nur eine Firmenbezeichnung.

Grundsätzlich würde ich für die Fehlersuche die Netzspannung abklemmen und nur die 5 Volt an der Schaltung anliegen lassen das ist sicherer!!!

Die Schaltung mit den LEDs läuft ja auch ohne Netzspannung.
Also entweder eine externe 5-Volt Versorgung hinter dem Gleichrichter einspeisen oder notfalls nur den Trafo anklemmen und die 230Volt Verbindung zum Rest der Schaltung kappen. (Drosselspule auslöten und untere Leiterbahn unterbrechen)

Wenn man versteht wie die Schaltung funktioniert kann bei der Fehlersuche eigentlich nicht viel falsch gemacht werden.

Um den rechten Teil der SChaltung zu testen kann man erst mal schauen ob der IC2 Strom hat. Spannung an Pin 2 und 3
Wenn OK dann messen wie hoch die Spannung an Pin 6 ist und hier angeben!!!
Dann messen wie hoch die Spannung an Pin 4 ist (sollte 0 sein)
Der IC2 misst ja die Spannung an Pin 5 und erzeugt einen Vollausschlag wenn an Pin 5 eine Spannung höher oder gleich Pin 6 ist.
Um das Teil zu testen braucht man also nur Pin 5 über einen Poti mit verstellbarer Spannung zu versorgen.
Das 47K poti sollte dabei auf höchstem Widerstand stehen oder einfach ausgelötet bleiben. Das ding ist eh so nicht wirlich nützlich.

Man klemme ein Poti (im einfachsten Fall das ausgelötete 47K Teil) zwischen 0 und 5 Volt, den Schleifer an Pin 5
Nun sollte man die LEDs schön alle nacheinander andrehen können...

Funktioniert das oder ist schon auf der rechten SEite der SChaltung der Wurm drinn?
Gruß
Knolle:P

Je nach Ergebniss wissen wir dann schon mal ob der Fehler rechts oder links vom IC zu suchen ist.
« Letzte Änderung: Juni 12, 2014, 09:36:35 Nachmittag von Knolle_P [Webmaster] »

Offline Gast

  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
VU Meter macht Mucken
« Antwort #2 am: Juni 13, 2014, 08:04:44 Nachmittag »
Hallo Knolle,

danke für Deine schnelle Antwort!
Also: Spannung am LM3914 am Pin 2&3 ist 5V.
Pin 6 gegen Masse hat etwa 1,6V und 4 gegen Masse 0V.
Das mit dem Poti hab ich auf die Schnelle noch ausprobiert, aber da hat sich nichts getan...
Was ich bemerkt habe ist, dass der Trenntrafo Schrott ist.
Hab also grad schnell einen kleinen 12V Netztrafo als NF Übertrager umfunktioniert.
Sollte doch in etwa mit der Impedanz hinkommen, oder?
Grüße,

Gast

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 960
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
VU Meter macht Mucken
« Antwort #3 am: Juni 16, 2014, 10:33:56 Nachmittag »
Hallo,
also das mit dem Trafo kann ich nicht so auf anhieb sagen.
Aber wenn das rechts im Schaltplan schon nicht funktioniert nützt das alles nix.
Da der IC ja Spannung hat und auch an Pin 6 die 1,6 Volt anliegen sollten die Ausgänge zu den LEDs eigentlich auf LOW gehen wenn die Spannung an Pin 5 über 1,6 Volt ist!!!
Sind vielleicht die Triacs oder die LEDs falsch gepolt???

Ich würde den Pin 5 entweder über das Poti oder direkt mit der 5-Volt Versorgung verbinden dann müssten alle Ausgänge auf Masse liegen.
Da das aber irgendwie nicht funktioniert vielleicht dann mal nachmessen ob wirklich an den Pins zu den LEDs keine Masse anliegt!
Also Spannung zu Pin 10, 11, 12, 13 usw messen.
Wenn die nahe Null Volt ist müssen die LEDs ja leuchten.
Ich hoffe du hast rote led verwendet.
Nicht das du welche Hast die zu viel Spannung benötigen..
Wir haben ja nur 5 Volt abzüglich Triac Spannung und im IC wird auch noch was verloren gehen..

Also Ausgänge messen wenn pin 5 größer 1,6 volt

Im Zweifel könnte man die LED auch mit dem entsprechendem Pin (Kathode) vom IC ablöten und mal direkt mit Masse verbinden dann müsste sie ja in jedem Fall leuchten.

Gruß
Knolle_P