Autor Thema: Ätzbad erhitzen  (Gelesen 5456 mal)

Offline Oli

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Ätzbad erhitzen
« am: Oktober 29, 2011, 02:59:10 Nachmittag »
Hi!

Um mein Ätzbad zu erhitzen möchte ich mir eine Heizung bauen. Dazu möchte ich Konstantandraht (wie dick und wie lang??) in ein Reagenzglas / Vanilleschotenglas stecken und mit feinem Sand auffüllen. Aber ich habe auch schon von Leistungswiderständen (welcher Widerstand, wieviel Watt) und Halogenlampen als Heizung gehört. Wo ist der Wirkungsgrad am besten.

Ich möchte 1 Liter Natriumpersulfat (auf 40-50 °C) erhitzen und habe ein Netzteil mit 12V und 5A.
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2011, 03:01:16 Nachmittag von Oli »

Offline dolf

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Ätzbad erhitzen
« Antwort #1 am: Oktober 30, 2011, 03:47:09 Vormittag »
was soll das gebastel ?
50w aquariumheizung mit temp regler .
und spottbilliges eisen III chlorid ätzt schon bei 30° super .
kleiner tipp zu fecl3 ...
10% salzsäure im atzmittel --> keine schlammbildung mehr ...
die flecken aus den sonntagsklamotten ;-) bekommt man mit vitamin c lösung ( konzentrat  , apotheke ) wieder raus .
fleck durchtränken , einige stunden einwirken lassen ( über nacht ?! ) waschen ....
gerätschaften werden mit salzsäure gesäubert .
fecl3 lösung ist unbegrenzt haltbar !!!
das natrium zeugs verliert o2 und wird mit der zeit unwirksam .
und der preis ..:-((

mfg

Offline Oli

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Ätzbad erhitzen
« Antwort #2 am: Oktober 30, 2011, 10:22:43 Vormittag »
Hi!

Eisen III Clorid wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber selbst dafür bräuchte ich eine Heizung (ca. 20 °C Raumtemp.). Eisen III Clorid ist auch nicht so billig im vergleich zu Natriumpersulfat. Natriumpersulfat kostet bei Reichelt 5,55 € (600g -> reicht für 3 Liter). Eisen III Clorid 6,10 (1000 kg -> reicht für 4 Liter). Ein Liter Ätzlösung kostet mit Natriumpersulfat also 1,85 €, ein Liter mit Eisen III Clorid kostet 1,525 €. Der Unterschied ist also nicht besonders hoch und außerdem ist die Natriumpersulfat-Lösung durchsichtig. Wie schnell wird Natrumpersulfat denn unwirksam?


Meine Frage ist aber immernoch, wie dick und wie Lang der Konstantandraht sein muss bei einem Liter Ätzlösung und einem 12V 5A "starken" Netzteil. Temperatur 40-50 °C

Oli

Offline Knolle_P [Webmaster]

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 963
    • Profil anzeigen
    • Knolles Elektronik Basteln Page
Ätzbad erhitzen
« Antwort #3 am: November 01, 2011, 12:17:55 Nachmittag »
Mist jetzt kann ich alles nochma schreiben.. falsche Taste.
------------------
Meines wissens verbraucht sich Natriumpersulfat wesentlich schneller auch wie oben geschrieben schon wenn es nicht verwendet wird.
Wie der Verbrauch im Gegensatz zu meiner Salzsäure Wasserstoffperoxyd Methode ist konnte ich leider bisher nirgends rausfinden.

Ich würde statt dem Draht einfach Lastwiderstände einsetzen.
Die sind nicht so empfindlich wie der kleine Draht und man muss auch nicht den Draht isoliert in den Sand stopfen.

R=U/I ...Formel
R=12/5 ...Eingesetzte Werte
R=2,4

Wenn ich mich nicht verrechnet habe benötigst du Widerstände im Gesamtwert von 2,4 Ohm.

Wobei 50Watt in so einem engen Rohr wohl auch nicht wenig sind.
Bei 5 Widerständen müsste jeder so 10 Watt verbraten und einen Wert von 0,48 Ohm haben.
Ob die 5 Watt Widerstände das auf dauer mitmachen weiss ich nicht, aber sie werden ja von aussen gekühlt.

Ich würde es also mit 5x dem hier probieren wenn die in die Röhre passen.
h t t p://w w w.reichelt.de/5-Watt-axial/5W-AXIAL-0-51/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=2581;GROUPID=3117;artnr=5W+AXIAL+0%2C51;SID=10TkhL9H8AAAIAAEbkXcc80c09263e62cab005e34efee322614e4

Das ganze hintereinander löten und möglichst gleichmässig im Rohr verteilen damit es gleichmässig warm wird und das Glas nicht springt.

Kannst ja dann berichten ob es explodiert ist.

Wenn du Konstantandraht verwenden willst kannst das ja versuchen. Ich habe für meine Styroporsäge ganz normalen Stahldraht ausm Baumarkt verwendet.
Du musst nur auf den Widerstandswert kommen, das kannst ja mit der Länge des Drahtes regeln.

Boah! Reichelt will 15,-Euro fürn stück Draht!
Dann nimm lieber die Widerstände!

Kannst dich ja melden obs explodiert ist!
Hoffe dein Netzteil ist überlast geschützt obwohl mit den Widerständen kann eigentlich nix passieren da die je in Summe etwas mehr Ohm haben und die Zuleitungen auch noch bissl haben werden.

50Watt sind auch nicht sonderlich viel. Das wird einige Zeit brauchen bis das auf Temperatur kommt!!
Gruß
KnolleP

PS:
Energie ist Energie.
Wenn du 50 Watt verheitzt ist es egal wie. Das Wasser wird immer gleich schnell warm bzw der Wirkungsgrad ist immer 100%. Bis auf Verluste ausserhalb des Wassers. Also ob du ne Glühlampe nimmst oder nen Draht oder nen Widerstand ändert nix am Wirkungsgrad. Daher finde ich auch diese schwachsinnigen Aussagen von diversen Elektro Heizgeräten schwachsinn das sie einen besonders hohen Wirkungsgrad haben.
Da mach ich lieber den Fernseher an oder lass nen paar Computer was bearbeiten, heizt genauso und macht vielleicht noch Sinn :o)
« Letzte Änderung: November 01, 2011, 12:24:08 Nachmittag von Knolle_P [Webmaster] »

Offline Pharma

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
    • Profil anzeigen
Ätzbad erhitzen
« Antwort #4 am: November 03, 2011, 10:30:00 Vormittag »
ich benutze zum erhitzen solche foilen:
h t t p://w w w.pollin.de/shop/dt/Nzg5OTQxOTk-/KFZ_und_Zweirad/Elektrik/Flaechen_Heizfolie_918_1.html
klappt wunderbar :)

Offline dolf

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Ätzbad erhitzen
« Antwort #5 am: November 03, 2011, 06:25:04 Nachmittag »
moin !!

laut meines nachbarn hält die persulfatlösung c.a. 8 wochen.
dann isse durch den sauerstoffverlust schrott .
fecl3 ist unbegrenzt haltbar.
mein nachbar hat mittlerweile auf fecl3 + salzsäure umgestellt .
das man da nicht reinschauen kann ist zweitrangig da man sein ätzbad ja kennt .
die ätzgeschwindigkeit hängt von der cu schichtdicke der temp. und der luftmenge ab .
das mit der ätzdauer hat man schnell raus .
aufheizen,reinhängen,raus .....
gibt nach meiner meinung nur noch zwei weitere gute ätzmittel .
verdünnte salpetersäure und verdünnte salzsäure + wasserstoffperoxid .
hab ne ganze zeit mit salpetersäure geätzt .
( abfallsäure , labor)

mfg

Offline dolf

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Ätzbad erhitzen
« Antwort #6 am: November 03, 2011, 06:33:59 Nachmittag »
moin !!

laut meines nachbarn hält die persulfatlösung c.a. 8 wochen.
dann isse durch den sauerstoffverlust schrott .
fecl3 ist unbegrenzt haltbar.
mein nachbar hat mittlerweile auf fecl3 + salzsäure umgestellt .
das man da nicht reinschauen kann ist zweitrangig da man sein ätzbad ja kennt .
die ätzgeschwindigkeit hängt von der cu schichtdicke der temp. und der luftmenge ab .
das mit der ätzdauer hat man schnell raus .
aufheizen,reinhängen,raus .....
gibt nach meiner meinung nur noch zwei weitere gute ätzmittel .
verdünnte salpetersäure und verdünnte salzsäure + wasserstoffperoxid .
hab ne ganze zeit mit salpetersäure geätzt .
( abfallsäure , labor)

mfg

Offline andreassuhl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Ätzbad erhitzen
« Antwort #7 am: Januar 30, 2013, 09:00:37 Nachmittag »
hallo gemeinde

das aufheizen des ätzbadeshabe ich über die luftzufuhr
gelöst . vom nen vereckten toaster habe ich die glasrohre
mit heizwendel (warmhaltefunktion) verwendet,bei 27 volt
100 grad C und dann einfach die luft durch den aufbau .

gruß andreas

Offline dolf

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Ätzbad erhitzen
« Antwort #8 am: Februar 01, 2013, 06:32:09 Vormittag »
wieso nicht.
viele wege führen nach rom.
ich nutz nun ne 200w eheim heizung mit eingebautem thermostat die zudem voll tauchfähig ist.
war n schnäppchen beim ausverkauf der örtlichen aquarienbude.
max. sind 35° einstellbar aber das reicht ja bei fecl3 locker aus.
von vorteil ist das ich nix basteln muß.
rein hängen,einschalten-->go.
mfg

Offline Weller500

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Ätzbad erhitzen
« Antwort #9 am: Februar 18, 2014, 09:49:25 Nachmittag »
Zitat von: "dolf"
wieso nicht.
viele wege führen nach rom.
ich nutz nun ne 200w eheim heizung mit eingebautem thermostat die zudem voll tauchfähig ist.
war n schnäppchen beim ausverkauf der örtlichen aquarienbude.
max. sind 35° einstellbar aber das reicht ja bei fecl3 locker aus.
von vorteil ist das ich nix basteln muß.
rein hängen,einschalten-->go.
mfg


Sehe ich auch so und Aquarium heizungen sind auch sowas von billig. Kenne keine andere Heitzungen für Flüssigkeitn die das P/L Verhältnis schlagen kann. Selbstbau wäre da noch zu teuer


Was dein Heizdraht angeht Oli musst auch wissen welcher Querschnitt und wieviel Widerstand pro cm oder Pro Meter ist. Daher kann dir auch hier keiner direkt schreiben wielang der Draht sein muss . Es kennt niemand welchen Draht du nimmst (Hersteller/ Modell ) und welchen Querschnitt er hat. Es gibt Drähte mit 1 Watt pro Meter ,aber auch welche mit 50 Watt pro Meter. Es gibt Drähte die haben einen Widerstand von 10 Ohm pro Meter andere bis zu 1KOhm ! . Noch dazu sind Heizdrähte auch unterschiedlich in der Legierung !
« Letzte Änderung: Februar 18, 2014, 09:52:16 Nachmittag von Weller500 »