Autor Thema: Dimensionierung  (Gelesen 3315 mal)

Offline Teslor

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Dimensionierung
« am: Januar 23, 2011, 11:05:42 Vormittag »
Hallo,

mich würde interessieren ob man die Bauteile auch anders dimensionieren kann.

Konkret meine ich damit z.B. die Elko's und die Transistoren.

Bei einer Änderung der Elkos müsste sich die Frequenz doch ändern, oder? Gibt es da ne Formel bzw. ne Näherungsrechnung?

Bei den Transistoren würde ich evtl gerne welche im TO-220 Gehäuse verwenden (für T1 und T2) und evtl für T3 einen im TO-3P Gehäuse. Auf welche Werte muss ich dann achten? Emitter-Base Voltage?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Offline highvoltage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
    • Profil anzeigen
Dimensionierung
« Antwort #1 am: Januar 23, 2011, 12:51:53 Nachmittag »
Wieso willst du T1 u. T2 ändern die geben nur das signal aus das den T§ zum schalten veranlassst.Wenn du mehr last schalten willst dann must du T3 ändern.Mit den Konden satoren wird die Tacktfreqenz bestimmt, wenn du sie vergößerst schwing der AMV langsamer.

Offline Teslor

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Dimensionierung
« Antwort #2 am: Januar 23, 2011, 01:32:33 Nachmittag »
Danke erstma für die schnelle Antwort.

T1 und T2 wollte ich deshalb ändern, weil ich die Schaltung aus Resten zusammen gebaut habe und sie (die Schaltung) so schön und einfach fand, daß ich sie von unseren Betriebspraktikanten nachbauen lassen wollte. Um Kosten zu sparen wäre es praktisch Transistoren im TO-220 Gehäuse zu verwenden, davon fliegen ne erhebliche Menge hier rum, im Gegensatz zu den TO-92 Gehäusen.

Da T1 und T2 nur das Signal schalten kann ich sie also getrost tauschen solange die Werte identisch sind, richtig?

Der Vorteil des größeren Gehäuses liegt für die Praktikanten darin das sie sie nicht so schnell durchbraten und das sie für ungeübte Finger einfach besser zu handhaben sind.

Warum gerade diese Schaltung für die Praktis? Sie ist leicht verständlich und dank den Funken ein motivierendes und sichtbares Erlebnis. :) Was den Zweck betrifft, nunja man kann für die verschiedensten Anwendungen einen HV-Zündimpuls brauchen. (Oder einfach die Klassenkameraden ärgern wenn das Praktikum vorbei ist *g*)

Offline highvoltage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
    • Profil anzeigen
Dimensionierung
« Antwort #3 am: Januar 23, 2011, 03:10:01 Nachmittag »
Ja Teslor wenn die werte identisch oder höher sind kannste auch andere Transis nehmen müsssen halt NPN sein.Bildest du die Praktikanten aus? Wenn ja müsstet du das doch wissen?
« Letzte Änderung: Januar 23, 2011, 03:43:28 Nachmittag von highvoltage »

Offline Teslor

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Dimensionierung
« Antwort #4 am: Januar 23, 2011, 03:40:01 Nachmittag »
Tobias?? Öhm Teslor, aba wurscht *g*

Nein, ich bilde die Praktikanten nicht aus, kriege die für 2 Tage vorbeigeschickt und soll denen bissle was von allem Zeigen. Unter anderem Grundkurs Löten. Da ich selber allerdings die üblichen Würfelübungen nicht gerade berauschend finde, hab ich bisher verschiedene LED-Schaltungen löten lassen. Dieses Jahr wollte ich mal was anderes machen und bin dabei auf diese Schaltung gestossen. Nach eigenem Nachbau und Selbsttest, kam ich zu der Entscheidung das es genau das richtige für meine "Besucher" ist. Der zeitliche Aufwand beläuft sich mit Theorie (erweiterte Aufgabenstellung: Informationsbeschaffung via Internet bezüglich Grundfunktionen der einzelnen Komponenten und Minireferat über selbige) auf ca. 5Std. Die restlichen 3Std. lass ich mich dann mit Fragen löchern und schon is ein Tag wech *smile* Der erste Tag is "Von Nullen und Einsen bis zu Spracherkennung Kinect und digitaler Rasterfahndung" Also Querbeet durch alle Themen. Ob es was bringt sei dahin gestellt, Spaß hatten bisher jedoch fast alle.