Autor Thema: Stromgewinnung aus Regenrinne  (Gelesen 3112 mal)

Offline highvoltage

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 227
    • Profil anzeigen
Stromgewinnung aus Regenrinne
« am: Januar 20, 2011, 01:24:40 Nachmittag »
Hi
Wie viel Strom kann man eingentlich aus der Regenrinne bekommen wenn man ein Schaufelrad mit Motor als Generator under das Fallrohr stellt?

Offline el-haber

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Profil anzeigen
Stromgewinnung aus Regenrinne
« Antwort #1 am: Januar 20, 2011, 05:40:37 Nachmittag »
Besser wäre eine Turbine in das Fallrohr mit Einlassregler und druckdichter Regenrinne bis ca. 4m Höhe.

Bei einem Starkregen können bis zu 30l / m² und Stunde fallen.
In Deutschland ist die Regenmenge im Jahr auf ca. 600-700l /m² begrenzt.
Das bedeutet, wenn eine Dachseite 30m² hat, daß eine Menge von 900l pro Stunde fallen kann.
Das entspricht bei einer Stauhöhe von 3-4 Metern einer Energie von ca. 9000N*3m = 27000Nm oder 27kJ pro Stunde

1l Wasser braucht zum Kochen eine Energie von 400kJ.

CU
st

Offline Harald Wilhelms

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 99
    • Profil anzeigen
Stromgewinnung aus Regenrinne
« Antwort #2 am: Januar 20, 2011, 07:41:54 Nachmittag »
> Das bedeutet, wenn eine Dachseite 30m² hat, daß eine Menge von 900l pro Stunde fallen kann.
> Das entspricht bei einer Stauhöhe von 3-4 Metern einer Energie von ca. 9000N*3m = 27000Nm oder 27kJ pro Stunde

Wenn ich richtig gerechnet habe, sind das 7,5 Wattstunden.
D.h. damit kann ich immerhin einen Tag radio hören. :-)
Gruss
Harald
PS: Wir bekommen Trinkwasser aus dem Harz. Das kommt
immerhin mit einer derartigen Energie den Berg hinunter,
das sich ein kleines Wasserkraftwerk lohnt.